Mienenspiel mit Varianten

Anzeige
Fräulein Lamm (Simone Pfennig) verehrt ihren Chef, den Standesbeamten Wolfgang Jäger (Markus Majowski) Foto: Oliver Fantitsch/wb

Comedian Markus Majowski überzeugt als „Mann, der sich nicht traut“

Winterhude. Markus Majowski erobert die Komödie Winterhuder Fährhaus. Der Schauspieler und Comedian („Die dreisten Drei - Die Comedy-WG“) brilliert in der neusten Inszenierung von Hausherr Jürgen Wölffer als „Der Mann, der sich nicht traut“ in einer Komödie von Curth Flatow. Mit dem richtigen Timing für Pointen und einem variantenreichen Mienenspiel - bedröppelt bis todernst - verkörpert Majowski den Standesbeamten und Ehehasser Wolfgang Jäger, der den Paaren im Trauzimmer erst einmal die Schrecken der Ehe vor Augen hält, bevor er sie fragt, ob sie auf ewig zusammen leben wollen.

Dienstag: Sex und Liebe

Jäger ist ehegeschädigt, wurde von seiner Angetrauten verlassen, die sich nun aufgebretzelt, „Bussi Bussi“, durch die Party-Szene heiratet (mit überzogenen Kurzauftritten: Nina Bott). Jäger lebt mit seinem jungerwachsenen Sohn Ullrich in einer geordneten Männer WG, in der der Dienstagabend für Sex und Liebe reserviert ist. Jäger senior verbringt den Abend bei seiner Assistentin, Fräulein Lamm, und Jäger junior hat zuhause sturmfreie Bude mit Freundin Gaby. Das Vater-Sohn-Glück bricht wie ein Kartenhaus in sich zusammen, als Ullrich seinem Erzeuger beichtet, dass er seine Gaby zu ehelichen gedenkt.

Nach der Pause ideenfrei

Alles kann Wolfgang Jäger ertragen, nur nicht, dass ausgerechnet sein Sohn heiraten und sich auch noch von ihm trauen lassen möchte. So weit, so amüsant. Doch dann kommt alles, wie es kommen muss. Gabys Mutter Julia (stark als temperamentvolle Boutiquenbesitzerin: Adisat Semenitsch) ist ebenfalls leicht verbiesterter Single mit geordnetem Liebesleben. Ein Pilot kommt zwischen seinen Flügen regelmäßig angeflogen. Unbeabsichtigt lernen sich Julia und Wolfgang kennen und lieben. Nun hat Flatows Plot nicht mehr viel zu bieten. Im zweiten Teil plätschert er recht ideenfrei vor sich hin. Alle Frauen werden schwanger, was sich an gemeinsamen Gurkenessen festmacht. Allein Markus Majowski kann auch aus dünner Komik noch Kapital schlagen, bleibt bis zuletzt ein Garant für Lachmuskeltraining, das nicht unterdrückt werden kann. „Der Mann, der sich nicht traut“, ist bis zum 23. März in der Komödie Winterhuder Fährhaus, Hudtwalckerstraße 13, zu sehen.
Karten:Tel.: 480 680 80. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige