40.000 Euro für barrierefreie Sporthalle

Anzeige
Die Schüler Paula und Kjell freuten sich mit Stiftungsvorstand Prof. Dr. Hanns-Stephan Haas, Moderator Werner Momsen und Stiftungsvorstand Thomas Eisenreich über die Großspende, die Euler Hermes-Vorstand Dr. Hans Janus (links) übergab. Foto: Gemeinholzer
 

Aktion „Eine Million Bauherren gesucht“ läuft erfolgreich

Von Anne Gemeinholzer

Alsterdorf. Die Spendenaktion „Eine Million Bauherren gesucht“ begeistert viele Menschen – und Begeisterung steckt bekanntlich an. So erklärt sich die Riesen-Spendensumme von 40.000 Euro für die neue barrierefreie Sporthalle in Alsterdorf, die Euler Hermes-Vorstand Dr. Hans Janus in den Bugenhagenschulen an den Vorstand der Evangelischen Stiftung Alsterdorf übergab.

Das Geld war bundesweit bei Mitarbeitern des Kreditversicherers gesammelt worden, auch die Bugenhagenschüler hatten mit einer eigenen Aktion bei Euler Hermes dazu beigetragen.
„Wir haben bei jeder Gelegenheit Geld gesammelt“, sagte Janus. Mit der Evangelischen Stiftung Alsterdorf pflegt sein Unternehmen eine langjährige Zusammenarbeit: Hamburger Mitarbeiter engagieren sich in Projekten der Stiftung, Janus gehört dem Förderkreis an. „Wir finden einfach gut, was hier passiert.“
„Sie sind das erste Unternehmen, das mit allen Mitarbeitern in die Spendenaktion eingestiegen ist“, sagte Stiftungsvorstand Prof. Dr. Hanns-Stephan Haas. „Sie haben ganz viele Mitarbeitende motiviert, ganz viele angesteckt für dieses tolle Projekt.“ Mit der Spende von Euler Hermes wird eine Tribüne für die neue Sporthalle finanziert. Denn zusätzlich zum Schul- und Freizeitsport für Menschen mit und ohne Handicap soll die Halle auch für öffentliche Turniere und Wettbewerbe genutzt werden können. So soll der professionelle Rollstuhlsport des HSV künftig in Alsterdorf eine adäquate Trainings- und Wettkampfstätte vorfinden.

Halle wird gebraucht

Begeisterung hatte das Spendenprojekt auch bei dem Winterhuder Kabarettisten Detlef Wutschik ausgelöst, der inzwischen vor allem als „Hintermann“ und Drahtzieher von TV-Star Werner Momsen bekannt ist.
„Diese Halle wird wirklich gebraucht – erstaunlich, dass es so etwas bisher noch nicht gibt“, sagte Wutschik. Sein „Klappmaul-Komiker aus Hamburg“ bewarb sich bei der Stiftung als neuer prominenter Botschafter der Spendenaktion – und wurde begeistert aufgenommen.
Nicht nur die Bugenhagenschüler hatten ihren Spaß, als Werner Momsen als Moderator die Spendenübergabe mit seinem trockenen norddeutschen Humor würzte. „Ich hab zwar schon länger keinen Sport mehr gemacht und ich hab Bauch angesetzt“, stellte der gleich klar. „Meine Frau sagt: Waschbrettbauch mit zehn Kilo Wäsche davor.“ Nichtsdestotrotz: Als Botschafter für den Sport mit und ohne Handicap scheint der sympathische Plattsnaker mit der losen Klappe perfekt geeignet. „Es ist toll, dass Sie dieses Projekt bei uns unterstützen“, sagte der stellvertretende Schulleiter, Sportlehrer Dr. Sven Jacobs, erfreut.

Schüler sammeln auch

Mit der Großspende von Euler Hermes ist der Spendenstand für die neue Sporthalle auf 540.000 Euro angestiegen, wie Stiftungsvorstand Thomas Eisenreich berichtete. Neben Firmen und Privatleuten haben auch die Bugenhagenschüler selbst einen großen Beitrag geleistet: 28.000 Euro haben sie durch ihre Sammelaktionen bereits zusammenbekommen. 2 Millionen Euro an Spenden hat die Stiftung angepeilt.

Weitere Firmen haben bereits Zusagen für die Finanzierung technischer Einbauten gegeben. So soll laut Eisenreich etwa eine Anlage für Schwerhörige gesponsert werden.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige