An einem langen Abend um die ganze Welt

Anzeige
Das „Weiße Haus“ an der Alster: Im Amerikahaus in der Hafencity hält Dr. Andrew Deninson einen Vortrag über die Beziehungen zwischen den USA und Europa Foto: mdt

Die Lange Nacht der Konsulate findet bereits zum vierten Mal statt

Hamburg Nord Hamburg ist nicht nur für seine Weltoffenheit und Internationationalität bekannt. Die Stadt zählt auch zu den größten Kosularstandorten Europas. 25 Konsulate und sechs internationale Kulturinstitute beteiligen sich an der vierten Langen Nacht der Konsulate am Donnerstag, 21. Mai, zwischen 18 und 22 Uhr.

Indonesien, Bebelallee 15:
Präsentation ab 18.30 Uhr über Indonesien, 19 Uhr Film über Sehenswürdigkeiten, 19.30 Uhr Indonesische Tänze.

Iran, Bebelallee 18:
Traditionelle persische Küche, Musik, Perserteppiche, Kunsthandwerk-Ausstellung und Infostände.

Italien und Istituto Italiano di Cultura, Hansastraße 6:
Ausstellungseröffnung „Dantes Spuren“, multmediale Beiträge über Dante, italienische Weine, Infos über Institut und Honorarkonsulat, über Sprachkurse und Expo 15 in Mailand.

Serbien, Harvestehuder Weg 101:
Einblicke in Tätigkeit des Konsulats, Infos über Serbien, Serbische Speisen und Getränke.

Türkei, Tesdorpfstraße 18:
Getränke, türkische Süßigkeiten, Fingerfood, Türkei, Tesdorpfstraße 18.

EU-LAK-Stiftung, Hagedornstraße 22:
Karibischer Abend mit Musik, Leckereien und Rum, Gesprächsmöglichkeiten mit Vertretern der Bahamas, von Belize und Haiti.

Konfuzius-Institut der Universität, Feldbrunnenstraße 67:
Anekdoten der diplomatischen Begegnungen zwischen China und Deutschland. (ch/wb)

Weitere Informationen zur Aktion mit einer Übersichtsliste aller Konsulate
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige