Das Kreuz mit den schweren Türen...

Anzeige
Hindernis für Kinderwagen: die Türen des U-Bahnhofs HudtwalckerstraßeFoto: Hanke
Es ist nicht einfach allein mit einem Kinderwagen oder als älterer Mensch mit Rollator durch die Türen des U-Bahnhofs Hudtwalckerstraße zu kommen. Die schweren Holztüren schwingen zurück, wenn man sie geöffnet hat. Die Hamburger Hochbahn hat das Problem prinzipiell erkannt. Am nahe gelegenen U-Bahnhof Sierichstraße wurden die Holztüren im Rahmen einer Grundsanierung durch solche ersetzt, die sich mit Bewegungsmeldern und Motoren selbstständig öffnen. Der Regionalausschuss Eppendorf / Winterhude hat daraufhin auf Antrag der SPD beschlossen, die Hochbahn aufzufordern, die Haltestelle Hudtwalckerstraße und den Zugang zu den Bahnsteigen am U-Bahnhof Saarlandstraße mit denselben Türen wie am Bahnhof Sierichstraße auszustatten. Doch die Hochbahn zögert. Am Bahnhof Sternschanze erwiesen sich die neuen, selbsttätig öffnenden Türen aufgrund von Vandalismusschäden als „störanfällig und wartungsintensiv“. Nun sollen die Erfahrungen am Bahnhof Sierichstraße abgewartet werden, ehe weitere alte Schwingtüren ersetzt werden. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige