Gesundheits-Telefon bietet Rat rund um Gesundheit

Anzeige
Berät telefonisch und vor Ort: Fachärztin Britta Brenn vom GVN Foto: Flüß

Von Pflegefall über Testament bis Erotik im Alter – keine Tabuthemen beim GVN

Alsterdorf Eltern von jungen Krebspatienten, Senioren, deren Partner zum Pflegefall werden, Patienten mit Fragen zu Therapien oder Menschen, die Unterstützung bei Testament oder Patientenvollmacht benötigen – die Fragen, die rund um Pflege, Gesundheit und die damit verbundenen Ansprüche bestehen, sind vielfältig und Zahl der Dienstleister und Angebote überfordern Patienten häufig. Diese Erfahrung hat Matthias Heilmann, Geschäftsführer des Gesundheitsverbundes Nord (GVN) in mehr als 30 Berufsjahren im Gesundheitswesen gemacht. „Ich habe erkannt, dass das Miteinander von Krankenkassen, Versicherern, Ärzten und Patienten nicht optimal ist. Das wollte ich ändern.“ 2008 gründete er deshalb das Gesundheitsnetz Alsterdorf, aus dem nach schnellem Wachstum der GVN als lobby- und gruppenunabängiger Verbund hervorging. Finanziert von verschiedenen Förderern aus dem Gesundheitswesen und verwandten Branchen ist so ein breites Netzwerk entstanden, in dem auch Therapien wie die nichtoperative Echotherapie zur Entfernung von Schilddrüsenknoten, die bislang Privatversicherten vorbehalten waren, ihren Weg zu gesetzlich Versicherten gefunden haben. Von dem großen Netzwerk, direktem Draht zu Ärzten und kurzen Wegen sollen Patienten nun auch über das Gesundheits-Telefon des GVN profitieren. „Wir organisieren die komplette Versorgung unserer Kunden, von der Erreichung einer Pflegestufe über die Versorgung durch den passenden Pflegedienst bis hin zur Kostenerstattung durch die Krankenkasse“, erläutert Britta Brenn. Die Fachärztin für Gefäßchirurgie berät ihre Kunden nicht nur telefonisch, sondern auch Zuhause. „Innerhalb von 24 Stunden finden wir den richtigen Dienstleister“, verspricht die Expertin, die weiß, dass Fragen rund um Pflege und Versorgung meistens plötzlich auftauchen und entsprechend schnell gelöst werden müssen. Tabus oder offene Fragen soll es dabei nicht geben, deshalb gehören dem Netzwerk von rund 70 Partnern auch Bestatter oder Dienstleister wie Nessita an, der sich auf Erotik im Alter spezialisiert hat. Mit einem vierköpfigen Team ist die Geschäftsstelle des GVN derzeit besetzt. Für das Gesundheits-Telefon, das von der AOK Rheinland/Hamburg unterstützt wird, braucht Britta Brenn dringend Verstärkung. Auch für das Netzwerk wünscht Matthias Heilmann sich noch mehr „Ärzte, die engagiert sind und ihre Praxis nicht schließen, wenn das Budget aufgebraucht ist“. (flü)

Das kostenfreie Gesundheits-Telefon ist Mo. - Fr. von 9 bis 17 Uhr unter 60 94 40 77 erreichbar. Weitere Informationen unter: www.gnweb.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige