Hamburg: Aktion gegen Polio

Anzeige
„Deckel drauf“: Dr. Ekkehard Schnieber (l.) vom Rotary-Club Hamburg-Deichtor und EDEKA-Marktleiter Matthias Schwanke engagieren sich für Polio-Impfungen

Rotary-Club startet Hilfe mit Deckel-Sammelaktion

Eppendorf. Den „Deckel drauf“ gegen Polio können jetzt alle Kunden des Edeka-Supermarkts Struve an der Osterfeldstraße machen.
Wenn sie die Plastikdeckel ihrer zurückgebrachten Pfandflaschen abschrauben und in einen zwischen den Rückgabevorrichtungen stehenden Behälter werfen. „500 Deckel ergeben den Erlös für eine Impfung gegen Polio“, erläutert Dr. Ekkehard Schnieber vom Rotary-Club Hamburg-Deichtor.
Schnieber hat den Edeka-Markt an der Eppendorf-Lokstedter Grenze als ersten Hamburger Betrieb für die von Rotary-International initiierte Aktion „Deckel drauf“ gewinnen können.
In Schleswig-Holstein wird schon flächendeckend mit Plastikdeckeln gegen Polio gekämpft.
Die Krankheit, auch unter dem Namen Kinderlähmung bekannt, gilt zwar in Europa als besiegt, aber deshalb besteht keine Impfpflicht mehr.
In vielen Teilen der Welt kommt es aber immer wieder zu Krankheitsfällen. Menschen aus diesen Ländern können Polio nach Europa bringen beziehungsweise Europäer können sich dort anstecken.
Kinderlähmuung ist eine hochansteckende unheilbare Krankheit, die mit dauerhaften Lähmungen und Verkrüppelungen verbunden ist. Sie kann sogar tödlich enden. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige