Hamburg: Arbeiten bis Mitte April in der Grindelallee

Anzeige
An der Kreuzung Grindelallee / Sedanstraße / Heinrich-Barth-Straße wird für die Busbeschleunigung gebautFoto: Hanke

Ampeln werden wegen Busbeschleunigung verändert

Hamburg. Das Busbeschleunigungsprogramm des Senats verursacht auch eine neue Baustelle in der Grindelallee. An der Ecke Sedanstraße wird eine Busbevorrechtigung an der Ampel eingerichtet, so dass die Busse schneller fahren können. Außerdem werden die Fußgängerüberwege sowie die Geh- und Radwege erneuert und barrierefrei ausgebaut. Durch weitere Baumaßnahmen wird verkehrswidriges Wenden, wodurch es dort immer wieder zu Unfällen kam, unterbunden.
Während der Bauarbeiten, die bis Mitte April dauern werden, ist eine provisorische Fußgängerampel eingerichtet. Die jeweils rechten Fahrstreifen sind gesperrt. Vier Fahrbahnen sind aber bestehen geblieben, da die Busspuren mitgenutzt werden können.
Die Nebenfahrbahnen vor den Häusern Nr. 146 bis 150 können währen der Bauarbeiten nicht genutzt werden. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige