Hamburg: Neue Eigentümer

Anzeige
Die Villa in der Bebelallee 10 wurde als Gewerberaum verkauft Foto: flü

Neue Zukunft für Villen an Bebelallee

Hamburg. Seit 2011 verfallen zwei Alster-Villen in der Bebelallee 10 und 11, obwohl laut Hamburger Wohnraumschutzgesetz Häuser oder Wohnungen nicht länger als drei Monate leer stehen dürfen. Eine kleine Anfrage des Bezirksabgeordneten Christoph Ploß (CDU) ergab nun: Beide Häuser sind mittlerweile verkauft worden, wie Bezirksamtsleiter Harald Rösler (SPD) mitteilte. Da es sich bei der Villa in der Bebelallee 10 um einen Gewerberaum handelt, unterläge sie nicht dem Hamburgischen Wohnraumschutzgesetz. „Insofern sind keine Maßnahmen vorgenommen worden“, so Rösler.
Komplizierter scheint der Sachverhalt in der Nachbar-Villa, bei der es sich bis auf eine Wohnung auch um Gewerberaum handele. Das Bezirksamt hätte bereits 2011 eine Besichtigung vorgenommen, eine Zweckentfremdungsgenehmigung für den Leerstand aber abgelehnt. „Eine Instandsetzung war geplant, konnte aber aufgrund eines Insolvenzverfahrens nicht durchgeführt werden“, teilt Rösler mit. Nun seien die Eigentumsverhältnisse geklärt und ein Einzug in die Bebelallee 11 für 2015 geplant. (flü)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige