Haus der Jugend Lattenkamp

Anzeige
Sie gestalten ein breit gefächertes und flexibles Freizeitangebot: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im HdJ. Foto: Haas

Hier sind Kids und Teenies richtig

Winterhude/Eppendorf. Bald steht die Halfpipe vor dem Haus wieder für die Skater zur Verfügung. Ansonsten treffen sich hier an der Meenkwiese Freunde, spielen gemeinsam oder klönen am Tresen, wo es Getränke und Snacks zu Selbstkostenpreisen gibt. Sie kicken oder spielen Billard in der Turnhalle. Sie verabreden sich zu Breakdance oder HipHop im Tanzsaal. Sie segeln in Optimisten und größeren Jollen oder paddeln in den beiden Vierer-Kanus eine Runde über Alster und Fleete. Hier sind Kids und Teenies von 8 bis 17 Jahren richtig. Im Haus der Jugend Lattenkamp (HdJ) finden über 170 Jugendliche aus Eppendorf, Winterhude und Alsterdorf eine Anlaufstelle für ihre Ideen und Wünsche. Das breit gefächerte Freizeitangebot für alle Altersgruppen leistet ein Team von über 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die meisten sind als Honorarkräfte tätig. Kürzlich traf sich das Team mit Sören Schröder, der das HdJ seit einem Jahr leitet. Viel zu besprechen gibt es immer. Dem HdJ angeschlossen ist der kleinere Jugendclub Groß Borstel sowie der Verein „Mobile Spielaktion“. Dementprechend flexibel ist das Angebot für die verschiedenen Altersgruppen ausgerichtet. „Zu uns kommen Kinder und Jugendliche aus allen sozialen Milieus, ein wirklich charmanter Mix.“ Lernen durch Herausforderungen und durch Erleben: Das sei ein deutlicher Schwerpunkt der offenen Kinder- und Jugendarbeit auf dem Weg der Teenies zur Selbstentfaltung. „Hier können Jugendliche gemeinsam Verantwortung lernen, eigene Ideen entwickeln, ihre Projekte verwirklichen, und dabei – ganz wichtig: auch Eigeninitiative ergreifen. Dafür stehen wir als Ansprechpartner zur Verfügung.“ sagt der Sozialarbeiter mit dem Schwerpunkt Erlebnispädagogik. Seit knapp einem Jahr leitet der 34-Jährige das HdJ Lattenkamp. Zusammen mit seinem Team sorgt er für ein offenes Angebot mit niederen Schwellen in der Einrichtung des Bezirks Nord, idyllisch gelegen an der Bebelallee, Ecke Meenkwiese: ausgestattet mit großzügigen Räumlichkeiten und mit Bootsanleger zum Alsterkanal. Vormittags läuft hier eine Kooperation mit drei Schulen: zu „Klassentrainings“ kommen Schüler ins HdJ, hier warten Herausforderungen der anderen Art auf sie. Bei kooperativen Abenteuerspielen bewältigen sie Gruppenaufgaben und üben sich – spielend – in sozialer Kompetenz. „Das ist gut fürs Klima, weil wir den Wettbewerb ausschalten und es so keine Gewinner und Verlierer gibt.“ erklärt Sören Schröder. Sein Ansatz zur Selbstentfaltung schließt die Unterstützung seiner Schützlinge nicht aus, wenn’s mal haken sollte: bei den Hausaufgaben etwa, bei der Abfassung von Bewerbungsschreiben oder bei der Lehrstellensuche. Auch die Eltern sind – nicht nur wegen schriftlicher Einverständniserklärungen – einbezogen: Sie beteiligen sich etwa bei der Gestaltung von Familiensonntagen. Ab und zu werden Kindergeburtstage im HdJ gefeiert. Oder Mütter und Väter treffen sich auch – wiederum ist Eigeninitiative gefragt – im Haus der Jugend mit ihren ganz Kleinen. „Die Babys in den Familien sind schließlich unser Nachwuchs.“ Sören Schröder lächelt; sein eigener Sohn ist vier Jahre alt. Während die Mädchen in speziellen HdJ-Angeboten mit weiblichen Honorarkräften etwa ihren „Traummann“ backen können, leckere Smoothies und Eis selbst fabrizieren oder sich – heiß begehrt – im Tanzen und demnächst beim „Singstar Contest“ üben, wird für alle der Sport großgeschrieben: so auch in der ganzjährig offenen Segel-Freizeitstätte. Im Winter und bei stürmischem Wetter ist eben Bootsbau und Bootspflege ist angesagt. Das Segeltraining in 30 Optimisten und sechs größeren Jollen läuft wöchentlich in sieben Kursen mit rund 100 Kids und Teenies. Und bald startet wieder das Schnuppersegeln in Vormittags- oder Nachmittagskursen: Vom 2. bis 6. Juli zeigt Sören Schröder den Kids, wie man auf Optimisten mit dem Wind umgeht. Anmeldung: ab sofort.(wh)

Haus der Jugend Lattenkamp, Bebelallee 22 (Eingang: Meenkwiese), geöffnet Mo.-Fr. 15-20 Uhr. Tel.: 514 999 63; www.hdj-lattenkamp.de.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige