Kicken im neuen Markt in Hamburg

Anzeige
Neues Spielfeld Supermarkt: Alexander Laas (v. l.), Bernd Enge, Rewe-Chef Peter Maly und Holger Stanislawski Foto: Flüß

Ex-Fußball-Profis eröffnen Supermarkt in Winterhude

Hamburg. Der HSV und der FC St. Pauli sind seit dem 30. Oktober in Winterhude unter einem Dach vereint.
Ex-St. Pauli-Trainer Holger Stanislwaski (45) und Ex-HSV-Profi Alexander Laas (33) haben sich zusammengetan und dort gemeinsam mit ihrem „Supermarkt erfahrenen“ Partner, Bernd Enge (66), den ersten privatisierten Rewe-Markt eröffnet.
Der Umbau des Marktes in der Dorotheenstraße 116 war eine sportliche Leistung: „In 14 Tagen haben wir umgebaut, etwa tausend neue Artikel dazu genommen, eine Fußball-Arena für Kinder und eine Ruhezone für ältere Menschen geschaffen“, so Stanislawski, der den FC St. Pauli mit Unterbrechung von 2006 – 2011 trainiert hat. Parallelen zum Fußball findet er in seinem neuen Beruf als Unternehmer wieder: „Die Mitarbeiter sind unser Team und die Kunden sind unsere Fans, die zufrieden nach Hause gehen sollen.“

6.000 Quadratmeter Verkaufsfläche

Fan-Artikel von beiden Hamburger Vereinen werden auf der mehr als 6.000 Quadratmeter großen Verkaufsfläche angeboten, die 140 Quadratmeter große Fußball-Arena ist mit HSV- und St. Pauli-Sitzkissen bestückt.
Unkonventionell haben die beiden Ex-Sportler auch den angrenzenden Getränkemarkt gestaltet: Hier prangen großflächige Graffitis an den Wänden. „Wir haben das gehobene Klientel aus der Alsternähe, aber auch viele junge Menschen und Alteingesessene. Hier tummeln sich alle Schichten, das ist sehr gut“, freut sich Stanislawski über den Standort Winterhude.
Und auch die Halle, die den Markt beherbergt, bringt ihn ins Schwärmen: „Das ist das alte Straßenbahndepot von 1927. Wir haben alte Bilder aufgehängt, die daran erinnern.“
Hinter der Käsetheke oder an der Kasse wird man den ehemaligen Kult-Trainer nicht antreffen: „Dafür haben wir qualifiziertes Fachpersonal“, sagt Stanislwaski lachend. (flü)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige