Lob für Kulturschlüssel

Anzeige
Lobten das Projekt Kulturschlüssel von „Leben mit Behinderung e.V.“: Ingrid Körner, die Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen, Martin Eckert, Geschäftsführer von Leben mit Behinderung e.V., und Kultursenatorin Barbara Kisseler (v.l.). Foto: Hanke

Kultursenatorin zu Gast in Winterhuder Einrichtung

Von Christian Hanke
Winterhude. Hoher Besuch bei „Leben mit Behinderung“ am Südring - aus gegebenem Anlass! Kultursenatorin Barbara Kisseler machte der Winterhuder Einrichtung ihre Aufwartung, um ihre Begeisterung für das von „Leben mit Behinderung“ kreierte Projekt Kulturschlüssel kundzutun, das seit August 2009 rund 2500 Menschen mit Behinderung, Sprachbarrieren und finanziellen Grenzen den Besuch in einer Kultureinrichtung ermöglicht hat - mit Hilfe von freiwilligen Begleiterinnen und Begleitern, die dadurch ebenfalls zu Besuchen von Theatern, Opern oder Konzerthäusern kamen, die sie sonst vielleicht nicht unternommen hätten. „Dieses Projekt bietet eine Fülle von Möglichkeiten, um Glück zu schaffen“, sagte die Kultursenatorin und rühmte den Kulturschlüssel als Einrichtung, die Brücken baut und Begegnungen schafft, „die sich normalerweise nicht ergeben.“ Auch Ingrid Körner, die Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen, zeigte sich insbesondere von diesen Treffen begeistert: „Es finden sich Menschen zusammen, die sich sonst nie getroffen hätten.“ Wie zum Beispiel Heiderose Raspe und Carsten Bäcker.
Die ältere Dame und der junge Mann gehen zweimal im Monat gemeinsam in die Oper, ins Theater oder in eine Stadtteilkultureinrichtung wie das Goldbekhaus, das Carsten Bäcker auf diese Weise kennen lernte. Als „Kulturgenießer“ können sich Menschen melden, die Arbeitslosengeld II, Hilfe zum Lebensunterhalt, Grundsicherung oder Hilfe nach dem Asylbewerbergesetz erhalten oder obdachlos sind. Das erfolgreiche Projekt wird derzeit durch 50 Kulturspender finanziert, Theater, Kinos und andere kulturelle Eirnichtungen, die Freikarten zur Verfügung stellen oder spenden. An dem Empfang für die Kultursenatorin nahmen auch ihre Vorgängerin Christa Goetsch und Ex-Sozialsenator Diezrich Wersich teil. Mitte des Monats erscheint das Programm des Kulturschlüssels, das im Internet unter hamburger-kulturschluessel.de/veranstaltugen nachzulesen ist.

Alle Interessierten können sich montags bis donnerstags von 12 bis 14 Uhr unter
Telefon: 270 790 642 oder kulturschluessel@lmbhh.de melden.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige