Luise, verzweifelt gesucht!

Anzeige
Hier noch ein paar Details zu Luise: 28er-Damenrad mit Nabendynamo und Sitzfederung. Rot-oranger Rahmen, oranger Gepäckträger und pinke Schutzbleche. Blumen an Sattel und Fahrradkorb und zwei kunterbunte Klingeln Foto: wb

Leserreporterin Lea Horak wurde das Fahrrad gestohlen. Hier ihr Hilferuf

Hoheluft „Am Samstagabend habe ich meine treue Luise an der U-Bahnstation Hoheluft zurückgelassen. Am Montag war sie nicht mehr da. Als ich sie am Kaiser-Friedrich-Ufer eilig ans Geländer schloss, rief sie noch: „Nimm mich mit, ich habe doch so Angst im Dunkeln!“ Ich habe ihr keine Beachtung geschenkt. Auch zuvor nicht, als sie mich bat, ihr zu helfen, für Oskar ein Valentinsgeschenk zu basteln. Für Oskar, ihren geliebten grünen Freund. Oskar, der einen Reifenunfall hatte und nun – der Bewegung unfähig – auf Luise wartet. Sie wollte ihm als Beweis ihrer Liebe einen kleinen Aufkleber schenken, sie wollte ihm sagen, dass es nicht stimmt, dass sie mit anderen kokettiert. Dass sie nur ihn liebt. Sie wollte Sommerreisen mit ihm planen. Sie wollte für ihn frische Blumen an ihren Korb stecken. Ich sagte ihr, das hätte Zeit. Zeit bis zum nächsten Mal. Es hatte keine Zeit. Vielleicht wird es kein nächstes Mal geben. Meine zarte Luise ist zu schwach, als dass sie ihr Schloss selbst hätte aufreißen können, um zu Oskar zu fahren. Sie ist zu ängstlich, um einen Bolzenschneidermann um Hilfe zu bitten. Leider gibt es für ihr Verschwinden keine andere Erklärung, sie wurde entführt. Und Oskar? Der weiß noch nichts davon. Glaubt womöglich, sie hätte ihn verlassen...“

Wer etwas über Luise weiß, bitte melden per Mail unter wbv.redaktion@hamburger-wochenblatt.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige