Nachruf: Getrud Bunsen gestorben

Anzeige
Gertrud Bunsen mit ihrem achten Buch über Pöseldorf im Juni 2015 Foto: Hanke

Autorin schrieb über den Hamburger Stadtteil Pöseldorf

Von Christian Hanke
Pöseldorf
Getrud Bunsen ist tot. Die profunde Kennerin von Pöseldorf, Autorin von acht Büchern über das besondere Quartier zwischen Mittelweg und Harvestehuder Weg, starb schon kurz vor den Weihnachtsfeiertagen im Alter von 95 Jahren. Über viele ihrer Bücher und über sie selbst in einem Porträt haben wir im Eppendorfer Wochenblatt berichtet. Minutiös hat Gertrud Bunsen, teilweise Haus für Haus, die Geschichte ganzer Straßenzüge von Pöseldorf recherchiert und beschrieben. Dazu lieferte sie viele Fotos sowie Geschichten und Döntjes über die Bewohner des Quartiers, wie zum Beispiel Eiermann Mackentun oder Hans-Jürgen Eger, den „Bürgermeister von Pöseldorf“, vom alten Pöseldorf vor dem massiven Umbau in den 1960er und 1970er Jahren. In Gertrud Bunsens Büchern lebt das damals versunkene Pöseldorf, größtenteils ein altes Handwerkerquartier,
weiter. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige