Neue Wege im Eppendorfer Park gehen

Anzeige
Katrin Schoppmeier und Hans-Hermann Laatz von der Abteilung Stadtgrün im Bezirksamt Hamburg-Nord Foto: Hanke
Hamburg: Breitenfelder Straße |

Hamburgs Stadtgrün-Mitarbeiter zeigen ihre Umbaupläne direkt vor Ort

Von Christian Hanke
Eppendorf
Vieles wird neu im Westteil des Eppendorfer Parks. Insbesondere der Eingangsbereich Curschmann-/ Ecke Breitenfelder Straße erfährt eine Umgestaltung. Die Abteilung Stadtgrün des Bezirksamtes Hamburg-Nord stellte die Pläne der Öffentlichkeit kürzlich im Park vor. Rund 20 Interessierte waren gekommen. Zwei markante Buchen, die an der besagten Ecke gefällt werden mussten (das Wochenblatt berichtete), gaben den Anstoss für die geplanten Maßnahmen. Nun werden nicht nur der Eingangsbereich, sondern auch die Wege im Westteil des Eppendorfer Parks in Anlehnung an die erste Planung für die Grünanlage umgestaltet, die ursprünglich von einem Wegenetz in der Form von großen Bögen durchzogen wurde. In der Südwestecke des Parks wird der Hügel künftig von einem Weg in Form eines Bogens angebunden, der die Treppenanlage ersetzt.

Pflanzung neuer Buchen


Der Eingang Curschmann-/Breitenfelder Straße wird wie bei der Anlage des Parks 1890 trichterförmig gestaltet. Zwei neue Buchen werden gepflanzt. Der bisherige Platz wird aufgehoben. Die Anbindung des Weges parallel zur Breitenfelder Straße erfolgt ebenfalls bogenförmig. Auch der nordwestliche Eingang, an der Curschmannstraße nahe Martinistraße erfährt eine leichte Verschmälerung. Der Radweg wird durch ein so genanntes Hamburger Gitter, ein 40 Zentimeter hohes anthrazitfarbenes Stahlgitter, abgetrennt. Alle diese Maßnahmen, die im Herbst umgesetzt werden sollen, fanden bei den Teilnehmern der Info-Veranstaltung weitgehend Zustimmung. Was einige ärgerte, waren andere Punkte. Das Fehlen einer öffentlichen Toilette im Park, der rüde Ton von Hundebesitzern, die ihre Hunde nicht anleinen. Das unerlaubte Grillen im Park. Da musste Hans-Hermann Laatz, der Leiter der Abteilung Stadtgrün, passen. Auf diese Themen waren er und seine Kollegin Katrin Schoppmeier nicht vorbereitet. Laatz notierte sich aber alle Beschwerden, die ihm zu Ohren kamen. Die Umbauplanung für den Westteil des Eppendorfer Parks wird in der nächsten Sitzung des Regionalausschusses Eppendorf/Winterhude am 29. Mai offiziell vorgestellt. Wird er wie jetzt präsentiert beschlossen, werden die Umbauarbeiten ausgeschrieben.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige