Pilgern im Stadtpark

Anzeige
Hier am Stadtparkeingang mit Weg zur Trinkhalle startet am 16. Januar um 15 Uhr das Winter-Pilgern 2016. Pastorin Tomke Andre freut sich, auch wenn sie diese Tour nicht leitet Foto: Hanke

An 22 Stationen ins Gespräch kommen

Winterhude Es wird wieder im Stadtpark gepilgert. Das Geburtstagsgeschenk der sieben Kirchengemeinden, die rund um den Stadtpark liegen, hat sich bewährt. Eine Pilgerroute mit 22 Stationen hatten die Kirchengemeinden dem Park 2014 zum 100. Geburtstag geschenkt (das Wochenblatt berichtete). Am Sonnabend, 16. Januar, um 15 Uhr, startet die erste Pilgertour 2016. Im Winter wird nur einmal im Monat gepilgert, im Sommer an jedem Donnerstag. Pilgern im Stadtpak ist ein voller Erfolg. „10 bis 30 Personen nehmen teil, darunter viele Menschen, die mit Kirche nichts zu tun haben“, erzählt Pastorin Tomke Ande von der Kirchengemeinde Winterhude/Uhlenhorst, die mit ihrer Kollegin Ilse Zeuner fast alle Pilgertouren im Winter 2015/16 leitet. „Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer freuen sich darüber, in Gemeinschaft zu gehen und miteinander ins Gespräch zu kommen“, berichtet Tomke Ande. Pilgern, das ist langsames Gehen und sich der einzelnen Orte bewusst werden. „Sie werden zu heiligen Orten“, findet Tomke Ande, die selbst vom Pilgern immer wieder begeistert ist: „Es fährt mich runter. Ich kann danach mit neuer Kraft tun, was ich tun muss.“ Am 16. Januar ist „Pilgern ins neue Jahr“ angesagt. Interessierte treffen sich am Eingang zum Stadtpark, der zur Trinkhalle führt, Ecke Südring / Otto-Wels-Straße / Borgweg. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige