Polizeireport

Anzeige

Streifenwagen unter Beschuss

Winterhude. Die Streifenwagenbesatzung Peter 33/1 hatte kürzlich in der Barmbeker Straße gestoppt, um einen unbesetzten, parkenden PKW unter die Lupe zu nehmen, bei dem eine Seitenscheibe geöffnet war, als es plötzlich einen lauten Knall gab. Die Ursache konnten die Beamten jedoch nicht feststellen. Sie stiegen in ihren Wagen und fuhren los. Wieder knallte es. Die Ordnungshüter waren ratlos. Als sie kurz darauf vor einer roten Ampel stoppen mussten, zersplitterte plötzlich die Seitenscheibe eines neben ihnen haltenden VW-Busses der Hamburger Hochbahnwache. Jetzt wurde den Beamten klar, dass die Fahrzeuge mit Steinen beworfen oder beschossen wurden. Im Bus wurde ein scharfkantiger Feuerstein entdeckt. Obwohl zusätzliche Polizeikräfte angefordert wurden, gelang es nicht, den vermutlich aus dem Hinterhalt mit einer Zille agierenden Schützen ausfindig zu machen. (th)

Nächtliche Verfolgungsjagd

Groß Borstel/ Eimsbüttel. Der Streifenwagenbesatzung Peter 23/1 fiel am vergangenen Mittwoch um 1 Uhr im Weg beim Jäger ein VW Eos mit einen Frontschaden auf, der ohne Beleuchtung unterwegs war. Obwohl die Beamten Stoppsignale gaben, flüchtete der Fahrer in Richtung Alsterkrugchaussee. Der VW Eos war als gestohlen gemeldet und anschließend in einen Unfall mit einem Taxi in der Sportallee verwickelt gewesen, bei dem der Fahrer und zwei Insassen leicht verletzt wurden. Im Einmündungsbereich Wrangelstraße/Christian-Förster-Straße stieß der Wagen gegen geparkte Autos. Zwei Jugendliche sprangen heraus und flüchteten, konnten aber kurz darauf festgenommen werden. Die 15 und 16 Jahre alten Algerier wurden ihren Erziehungsberechtigten übergeben. (th)

Blau und widerspenstig

Winterhude. Ein Passant bemerkte nachts um 2 Uhr in der Dorotheenstraße Ecke Barmbeker Straße einen Mercedes der A-Klasse mit einem Kennzeichen aus Garmisch-Patenkirchen, der von einer offenbar betrunkenen Frau unsicher gelenkt wurde. Der 23-jährige Zeuge alarmierte die Polizei. Im Rahmen einer Nachbereichsfahndung wurde das gesuchte Fahrzeug auf dem Gelände der Esso-Tankstelle Barmbeker Straße entdeckt. Ein Alkoholtest der Fahrerin ergab satte 1,94 Promille. Auf dem Weg zum Polizeikommissariat griff die auf der Rückbank des Streifenwagens sitzende Frau ständig nach dem Fahrer, worauf sich die Beamten entschlossen, der Übeltäterin Handschellen zu verpassen. Als sich die Frau energisch dagegen zur Wehr setzte, wurde sie mit einem Hebelgriff aus dem Wagen geholt. Dann legte man ihr die „Hamburger Acht“ an. Auf der Dienststelle musste die 45-Jährige eine Blutprobenentnahme eines herbeigerufenen Amtsarztes über sich ergehen lassen, ehe sie den Rest der Nacht in einer Zelle zum Ausnüchtern verbringen durfte. (th)

Erfolgloser Einbrecher

Winterhude. Wenig Glück hatte ein Einbrecher, der vor Kurzem die Balkontür einer zum Hinterhof gelegenen Hochparterrewohnung in der Dorotheenstraße aufhebelte. Dem Ganoven gelang es nicht, einen im Schlafzimmer befindlichen Wandtresor aufzubrechen. Anschließend zog er ohne Beute ab. (th)

Pkws im Visier
Harvestehude. Die Serie von Teilediebstählen an parkenden Autos reißt nicht ab. Und wieder waren BMW-Fahrer die Leidtragenden. An fünf in der Rothenbaumchaussee, Oberstraße, Innocentiastraße und in der Parkallee abgestellten Fahrzeugen des bayrischer Herstellers wurde das Glas der beiden Außenspiegel samt dazu gehöriger Elektronik demontiert. Verärgert dürfte auch der Eigentümer eines Renault Espace sein, der seinen Wagen im Grindelberg geparkt hatte. Bei seinem Fahrzeug wurde die Scheibe der Fahrertür eingeschlagen. Dann entwendeten die oder die Täter seinen leichtsinnigerweise im Fahrzeug zurückgelassenen Laptop. Schlimmer erwischte es zwei Autofahrer, deren 2004 und 2010 zugelassene BMW X5 in der Abteistraße und am Klosterstern gestohlen wurden. (th)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige