Sicherer über die Straße

Anzeige
Die Schulkinder müssen entweder die stark befahrene Alsterdorfer Straße in riskanter Weise überqueren oder für Sicherheit Umwege in Kauf nehmen Foto: Schmidt

Eltern-Initiative setzt sich für Flachsland-Schüler ein – mit Erfolg

Von Sonja Schmidt
Alsterdorf
Wenn die Schüler der Flachsland-Zukunftsschule die viel befahrene Alsterdorfer Straße überqueren wollen, wird es gefährlich. Eine Fußgängerinsel direkt am Haupteingang des Alsterpalais gibt es nicht und die nächste Ampel liegt weit entfernt. „Wir laufen mit den Kindern mindestens zehn Minuten lang bis zum nächsten Übergang, das raubt uns immer viel Zeit“, erklärt Erzieher-Lehrling Marc Dopheide. Die Verlockung, nach Schulschluss mal eben direkt über die Straße zu laufen, ist daher groß – und eine Gefahrenquelle für Kinder. Auch weitere Anlieger, wie zum Beispiel ältere und gehbehinderte Menschen der Wohnanlage für betreute Senioren, müssen die weiten Wege auf sich nehmen. Die Eltern-Initiative der Stadtteilschule hat sich daher an die Bezirksversammlung gewandt und für den Bau von einer „Sprunginsel“ plädiert. Ein Übergang soll auf Höhe der Flachslandschule entstehen. SPD und Grüne unterstützen das Vorhaben. „Ich halte die Forderung für sehr sinnvoll“, sagt auch Hartmut Herbst, Leiter der Abteilung „Prävention und Verkehr“ am PK 33. Der Antrag liegt nun den Entscheidern vor. „Die Maßnahmen werden dem Ausschuss für Umwelt, Verbraucherschutz und Verkehr (UVV) am 24. November zur Beratung und Priorisierung vorgestellt“, sagt Katja Glahn, die Sprecherin des Bezirksamtes Hamburg-Nord.
Eltern und Lehrer hoffen auf eine schnelle Entscheidung. Denn die Flachslandschule wächst: Im kommenden Jahr werden bis zu 60 Schüler der Sekundärklassen 7 bis 13 in einem zusätzlichen Gebäude in der Alsterdorfer Straße 534 untergebracht. Die Räume werden derzeit umgebaut und mit modernen naturwissenschaftlichen Räumen ausgestattet. „Die Renovierungen dauern etwas länger als erwartet“, erklärt Schulleiterin Anja Klohe. Sie befürwortet den Bau eines Fahrbahnüberganges für die Kinder: „Wir sind sehr stolz, dass wir einen Elternrat haben, der sich so toll für die Sicherheit der Kinder einsetzt.“

Eltern: „Raser auch gefährlich“


Kritisiert werden von den Eltern auch die teils zu hohen Geschwindigkeiten der Fahrzeuge auf der Alsterdorfer Straße. Zwar sei der Bereich am Alsterpalais als 30er-Zone ausgewiesen, allerdings würden viele Autofahrer die Hinweisschilder übersehen oder bewusst missachten. „Wer es eilig hat, kann problemlos über die Nebenstraßen auf die Rathenaustraße ausweichen – wirklich Gebrauch machen davon aber nur die wenigsten“, sagt eine Mutter.
Anzeige
Anzeige
3 Kommentare
392
Michael Kahnt aus Barmbek | 18.11.2015 | 10:17  
392
Michael Kahnt aus Barmbek | 20.11.2015 | 12:00  
392
Michael Kahnt aus Barmbek | 01.12.2015 | 10:25  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige