Sparkasse spendet für Kinderklinik

Anzeige
Harald Vogelsang und Lars Niebuhr (Haspa, 3.u.2.v.l.) überreichen den UKE-Direktoren Burkhard Göke (r.) und Rainer Schuppig (l.) sowie Anna Muntau (Direktorin Kinder- und Jugendmedizin) und Rainer Süßguth (UKE Förderbetreuung) einen Scheck über 100.000 Euro Foto: ch

Haspa unterstützt Hamburger UKE mit 100.000 Euro. Noch fehlen vier Millionen Euro

Eppendorf 100.000 Euro hat die Hamburger Sparkasse (Haspa) jetzt für die Vollendung der Kinderklinik des Universitätsklinikums Eppendorf (UKE) gegeben. Haspa-Vorstandssprecher Harald Vogelsang und der Unternehmenskunden-Betreuer Gesundheitswirtschaft der Haspa, Lars Niebuhr, überreichten kürzlich im UKE einen symbolischen Scheck an den Ärztlichen Direktor des UKE, Professor Burkhard Göke, den Kaufmännischen Direktor, Rainer Schoppik, an die Direktorin der UKE-Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin, Anna C. Muntau und Rainer Süßguth, Leiter der Stabstelle Förderbetreuung und Fundraising des UKE.

Bauarbeiten sollen September beendet sein

Der Innenausbau der Kinderklinik macht Fortschritte. Im September soll alles fertig sein. Noch fehlen allerdings Finanzmittel in Höhe von rund vier Millionen Euro. welche die Uni-Klinik aber über Spenden akquirieren will. Die neue Kinderklinik, die über 148 Betten und 16 Intensivbetten verfügen wird, kostet rund 69,5 Millionen Euro. Etwa ein Drittel der Baukosten übernimmt die Stadt Hamburg. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige