Staugefahr im Grindel-Viertel

Anzeige
Der Straßenzug Bundesstraße / An der Verbindungsbahn, Hauptverkehrsstraße nach Nordwesten, wird bis November saniert und umgebaut. Der Autoverkehr muss in dieser Zeit eingeschränkt werden Foto: Hanke

Der Straßenzug Bundesstraße / An der Verbindungsbahn, Hauptverkehrsstraße nach Nordwesten, wird bis
November saniert und umgebaut. Der Autoverkehr muss in dieser Zeit eingeschränkt werdenFoto: Hanke

Schon wieder eine Baustelle in einer Hauptstraße. Bis November wird es eng im Straßenzug Bundesstraße / An der Verbindungsbahn zwischen Grindelallee und Rentzelstraße. Die Fahrbahnbeläge müssen erneuert werden und dabei werden auch gleich Neben- und Parkflächen umgestaltet.

Die Fahrbahnen werden verbreitert, um Platz für Radfahrstreifen auf der Fahrbahn zu schaffen. Die Einmündung An der Verbindungsbahn / Bundesstraße wird umgestaltet und erhält eine neue, der aktuellen Signaltechnik entsprechende Ampelanlage. Neue Programme, die der verkehrsräumlichen Situation entsprechen, werden in die Ampelanlage an der Kreuzung Rentzelstraße / An der Verbindungsbahn eingebaut.
Bis zum 25. August wird die Südseite entlang der Bahngleise umgebaut. In dieser Zeit stehen nur jeweils ein Fahrstreifen in jede Richtung zur Verfügung. Am Wochenende 25./ 26. August muss die gesamte Straße zwischen Grindelallee und Rentzelstraße gesperrt werden, da die Asphaltschichten der Fahrbahnen erneuert werden. Danach erfolgt die Sanierung der Nordseite, im September zwischen Grindelallee und dem Abzweig der Bundesstraße nach Norden, im Oktober die ganze Straße An der Verbindungsbahn (Bundes- bis Rentzelstraße). Während dieser Zeit stehen in der Regel zwei Fahrstreifen stadtauswärts und ein Fahrstreifen stadteinwärts zur Verfügung. Die Ausfahrt aus dem Nordteil der Bundesstraße muss während der gesamten Bauzeit gesperrt werden. Die Einfahrt aus Richtung Grindelallee bleibt frei. Zum Abschluss werden im November die Mittelinseln und Überwege in der Kreuzung mit der Rentzelstraße umgebaut. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige