Trummersweg: Zoff wegen Abriss

Anzeige
Das Haus am Trummersweg steht mindestens seit 2008 leer. Benachbarte Grundeigentümer haben Widerspruch gegen einen geplanten Abriss eingelegt Foto: Hanke
Hamburg: Trummersweg 12 |

Nachbarn in Eppendorf legten Widerspruch ein. Bezirksamt Hamburg-Nord will ermitteln

Eppendorf Wieder steht ein Wohnhaus in Eppendorf leer und droht so langsam, aber sicher zu verfallen. Das Gebäude am Trummersweg 12 wird mindestens seit 2008, vielleicht sogar seit zehn Jahren, nicht mehr bewohnt. Der Leerstand ist dem Senat seit Juli 2009 bekannt, wie aus der Antwort auf eine Schriftliche Kleine Anfrage des Bürgerschaftsabgeordneten der Grüne, Olaf Duge, hervorgeht. Der Eigentümer beabsichtigt, dass schlichte Gebäude abzureißen. Ein Vorbescheid für den Abriss wurde bereits erteilt. Die Frist dieses Vorbescheides lief am 31. Mai 2015 ungenutzt ab, weil Grundeigentümer der Nachbarschaft Widerspruch gegen den Abriss eingelegt hatten. „Ein solcher Widerspruch hat keine aufschiebende Wirkung. Die Nachbarn können höchstens vor dem Verwaltungsgericht einen Baustopp erwirken“, erläutert dazu Katja Glahn, die Sprecherin des Bezirksamtes Hamburg-Nord. Das Bezirksamt versucht derzeit eine Einigung zum Abriss zu erreichen. An den Hauseigentümer ist außerdem ein Wohnnutzungsgebot ergangen. Das Bezirksamt ist derzeit dabei, es mit allen rechtsstaatlichen Mitteln durchzusetzen. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige