UKE: Richtfest im Januar

Anzeige
Auf dem UKE-Gelände entsteht ein Gesundheitszentrum mit Arztpraxen und Geschäften Fotos: Hanke

Arztpraxen und Supermarkt im neuen Gesundheitszentrum

Von Christian Hanke
Hamburg. Es wird wieder gebaut auf dem Gelände des Universitätsklinikums Eppendorf (UKE). Eigentlich schon Alltag auf dem Areal des großen Krankenhauses, denn seit Jahren wird hier neu strukturiert und gestaltet. Mit der Fertigstellung des Neuen Klinikums, des Campus Forschung und des Campus Lehre sind zwar die größten Bauvorhaben abgeschlossen, doch an vielen Ecken wurde und wird immer noch gebaut.

Gesundheitszentrum

Wie derzeit auf dem Gelände der früheren Frauenklinik, gleich hinter dem Haupteingang, das an einen Investor verkauft wurde. Dort entsteht auf einer Fläche von 4.000 Quadratmetern ein Gesundheitszentrum mit Arztpraxen und
Büros (ca. 7.500 Quadratmeter Nutzfläche) sowie Geschäften für Sanitäts- und alltäglichen Bedarf (Supermarkt auf ca. 1.800 Quadratmeter Nutzfläche). Das Richtfest wird am 22. Januar 2014 gefeiert. Mit der Fertigstellung wird
im folgenden Frühjahr gerechnet. Damit setzt sich die
Nutzung und Bebauung von UKE-Gebäuden und -Flächen mit Einrichtungen fort, die zum UKE passen, mit dem Klinikum gut zusammenarbeiten können, wie das benachbarte Rehazentrum, das auch Flächen in dem neuen Gesundheitszentrum belegen wird, die Facharztklinik Hamburg in einem alten UKE-Gebäude und das Dorint Hotel auf vom UKE verkauften Gelände an der Martinistraße.
Aber auch auf dem UKE-Gelände sind Um- und Neubau noch nicht abgeschlossen. Im Eckbereich Martini- und Frickestraße soll eine neue Kinderklinik gebaut werden. Hierzu fehlt noch die Zustimmung der Hamburgischen Bürgerschaft, denn das Projekt wird deutlich teurer als 2009 geplant. Statt 40 Millionen Euro, wie damals kalkuliert, fallen auf Grund neuester wissenschaftlicher Entwicklungen, die berücksichtigt werden sollen, nun rund 68,2 Millionen Euro an Kosten an. Geplant war, dass Wissenschaftssenatorin Dorothee Stapelfeldt die Neubau-Pläne am Dienstag vorstellte.
Aber es gibt auch noch ganz andere Pläne auf dem UKE-Gelände, die weit weniger Geld kosten. Susanne Quante, die Leiterin der Strategischen Unternehmensentwicklung und des Liegenschaftsmanagements im UKE, möchte thematische Spaziergänge auf dem Gelände des Klinikums einrichten, die zum Beispiel über die alten Klinkerbauten oder die Bäume auf dem Gelände informieren. Eine weitere Planung ist gerade umgesetzt worden. Im Eingangsbereich des UKE gibt es jetzt einen kleinen Weihnachtsmarkt, der werktags von 11 bis 19 Uhr und sonnabends und sonntags von 12 bis 18 Uhr geöffnet ist. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige