Villa nicht zu retten

Anzeige
Neben der ElbkinderKita in der Ludolfstraße 27 e stand die alte Villa – jetzt ist das Grundstück für einen Neubau schon vorbereitet Foto: Hanke

Nach Abriss kommt Kita-Erweiterung an der Ludolfstraße

Eppendorf Plötzlich war sie weg, die alte Villa in der Ludolfstraße 29. Seit fünf Jahren hatte sie leer gestanden. Vorher war hier der jugendpsychiatrische Dienst untergebracht. Das Grundstück hat die Elbkinder-Vereinigung Hamburger Kitas für die benachbarte Kindertagesstätte Ludolfstraße 27 erworben, die die Villa ursprünglich mitnutzen wollte. Da in Eppendorf aber „eine sehr hohe Nachfrage“ nach Kita-Plätzen „insbesondere im Krippen-Bereich“ besteht, so Elbkinder-Sprecherin Katrin Geyer, hatte sich die Vereinigung entschlossen, „das Gebäude abzureißen und neu zu bauen, zumal die Bausubstanz der Villa marode war“.
Auf einer Fläche von 360 Quadratmetern wird nun ein Anbau an die vorhandene Kita mit fünf bis sechs Räumen gebaut. Dadurch entstehen insgesamt 50 neue Kita-Plätze, 30 im Krippen- und 20 im Elementarbereich. Das Restaurant der Kita wird dabei um den Anbau erweitert. Baubeginn ist in 2016. Bereits 2017 soll dann alles fertig sein. Investiert werden dabei 1,5 Millionen Euro. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige