Winterhude leuchtet

Anzeige
Schülerinnen der Stadtteilschule Winterhude proben schon eifrig für ihren großen Auftritt als „Tollkühne Lichtgestalten“ beim Stadtteil-Event „Winterhude leuchtet“Foto: Kuchenbecker

„Tollkühne Lichtgestalten“ ziehen durchs Quartier

Von Nicole Kuchenbecker
Winterhude. Es ist eine Herausforderung, die Welt von oben zu erleben; besonders, wenn man auf 60 oder 80 Zentimeter hohen Stelzen läuft. Sieben SchülerInnen der Stufe 8-10 der Wi.R Schule, Stadtteilschule Winterhude, meisterten ihre Herausforderung jetzt bei einem dreiwöchigen Straßenperformance-Projekt und erlebten diesen Perspektivenwechsel.
Eigentlich ist Stine (13) nur 1,60 groß. Aber durch 80 Zentimeter hohe Stelzen überragt sie auf einmal alle. „Es ist cool, so mit allen hier zusammen zu laufen und dann auf alles runterzuschauen“, beschreibt die Schülerin das Gefühl, überragend und groß zu sein. Stine ist eine Blume und verkörpert das Element Erde. Die Gruppe hatte sich eigenständig das Motto „Tollkühne Lichtgestalten“ im Stil der vier Elemente Luft, Wasser, Feuer und Erde gewählt und dies komplett mit Leben erfüllt. Dazu mussten sie das Stelzen-Laufen erlernen, eine Choreografie erarbeiten, Kostüme entwerfen und stetig am Ball bleiben, wenn mal nicht alles auf Anhieb klappte. Auch die 14 Jahre alte Canel, die Luftkönigin, ist mit ihrer Projektwahl zufrieden: „Man fühlt sich ganz anders, die Welt mal von oben zu sehen.“ Gut 160 Meter Organza-Stoff haben die Mitwirkenden des Straßenperformance-Projektes für ihre Kostüme verarbeitet. Dafür glänzt und glitzert alles. Besonders feurig wirkte da auch Erzengel Michelle (14). Für sie war es eine Herausforderung mit ihrem flatternden Kostüm auf Stelzen zu laufen und dazu noch zu performen. Eine Generalprobe haben die Schülerinnen schon hinter sich. Bei „Winterhude leuchtet“ am 21. September werden sie mitlaufen und die Straßen erhellen. Dazu haben sie an ihren Kostümen kleine Lichterketten eingenäht.
Roger Cicero ist Schirmherr
Das Straßenperformance-Projekt lief im Rahmen des dreiwöchigen Schulprojektes unter der (An-)Leitung von Künstlerin Bettina Eichblatt und endet nun mit einer großen Aufführung mit Astrid Jawara, Kinderkultur Goldbekhaus. Wer sich die Aufführung der „Tollkühnen Lichtgestalten“ ansehen möchte, sollte sich vorab beim Goldbekhaus anmelden. Dazu eine Nachricht mit Namen, Telefonnummer, Email-Adresse und Anzahl der Personen auf dem Anrufbeantworter unter Tel.: 27 87 02 20 hinterlassen.

„Winterhude leuchtet“ wird am Sonnabend, 21. September, rund zwei Stunden dauern und beginnt um 19 Uhr am Goldbekhaus. Der Rundgang startet auf dem Goldbekhof und endet auf dem Schinkelplatz. Das Fest verbindet kulturelle Einflüsse aus allen Himmelsrichtungen und wird von über 70 KünstlerInnen musikalisch, dramatisch, artistisch und literarisch interpretiert. Der in Winterhude lebende Pop- und Jazzmusiker Roger Cicero hat für „Winterhude leuchtet“ die Schirmherrschaft übernommen. Eine Anmeldung ist für den Rundgang erforderlich
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige