Club Ortsgespräch im Mercedes-Benz Werk in Bremen

Anzeige
v.l. Jens Teege, Karsten Wierecky, Gisela Kummerow, Helga Rodenburg, Frederick H.W. Hansen, N.Y., Gerd Rodenburg (Club-Sprecher) in Bremen
Hamburg: Gerd Rodenburg |

Frederick H.W. Hansen aus New York wirbt für Steuben Parade

Der Hamburger Club Ortsgespräch fuhr dieses Mal vor Ort 

zur Besichtigung des Mercedes-Benz Werks in Bremen
am Montag, 14. August 2017, 15:15 – ca.17:30 Uhr
im Holter Feld, 28309 Bremen www.mercedes-benz.com

Froh gelaunt erschienen die angemeldeten Teilnehmer am Hauptbahnhof. Einige Interessenten konnten leider nicht dabei sein. Das vorgegebene Kontingent (25 P) für die Besichtigung war schnell erreicht.

German-American Steuben Parade

Anreise: 11:15 Uhr ab Hamburg Hbf mit dem METRONOM, Niedersachsenticket. Bei der Ankunft um 12:24 Uhr in Bremen begrüßte uns überraschend unser langjähriges New Yorker Mitglied Frederick H.W. Hansen (Recording Secretary des „Steuben Parade Committee“) der seine Betreuungs/Werbe-Deutschlandreise - bis zum 17.08.- unterbrach.
Anschließend schmackhafter, preiswerter Mittagstisch in der Lounge des Restaurant ÜBERSEEMUSEUM vor dem Hauptbahnhof. Dort erläuterte „Fred“ die Geschichte der am 16.09.2017 stattfindenden 60. German-American Steuben in New York und die Möglichkeiten daran teilzunehmen. Einige Ortsgesprächler werden in Schützenuniform an der Parade teilnehmen.

Hermann Frömmrich, der diesen Ausflug vermittelte, berichte uns kurz von seinen Bremer und Hamburger Hotelaktivitäten, z.B. Hotel Tiefenthal in Hamburg-Wandsbek.

Gerd und Helga Rodenburg aus Eppendorf luden anlässlich ihres gerade 47. Hochzeitstages zum Prosecco ein und erfreuten sich am Lobgesang.


Führung durch die Hallen von Mercedes-Benz

14:45 Uhr Bustransfer mit „Frenzel-Reisen“ ab Hbf zum bzw. über das Mercedes-Benz Werk Gelände. Im imposanten Kundencenter begrüßte uns bei Sonnenschein der hoch kompetente und humorvolle Gästeführer:
„Sie erfahren hautnah, wie wir mit modernster Technik Fahrzeuge nach den individuellen Wünschen unserer Kunden entstehen lassen. Beim Gang durch die Produktionshallen können Sie die Geburt der Roadster SL und SLC , des E-Klasse Cabrio und Coupé sowie der Modelle der C-Klasse und unseres Geländewagens GLC live miterleben.“ (Lt. Mercedes HP)..Mittels der erhaltenen Kopfhörer hörte jeder von uns die Antworten auf die während des Rundgangs gestellten Fragen mit. In dem Werk sind über 12.500 Mitarbeiter tätig. Infolge der starken Automation waren natürlich nur wenige bei der hoch konzentrierten Arbeit am Laufband, 2.53 m pro Minute, zu sehen. Die Mitarbeiter können jederzeit einen ausfallenden Kollegen am Laufband ersetzen. Über 400 Auszubildende hoffen auf einen guten Abschluss.
Fazit: Vielen Dank für diese sehr interessante Führung durch die laufende Produktion von der Platine bis zum fertigen Mercedes unserer Träume!!!
Nach der Besichtigung –auch des großen hellen Kundencenters- brachte uns der nette Busfahrer wieder zurück zum ZOB.
Rückreise: 18:59 Uhr mit dem gleichen Gruppen-/Tagesticket im Sonnenschein.



Hamburg, 16.08.2017
Gerd Rodenburg
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige