Auf Erfolgskurs

Anzeige
Natatie Ramm und Ibrahim Bazuev bescherten Agon zwei große Erfolge. Foto Thomas Hoyer

Boxerinnen und Boxer von Agon auf dem Siegertreppchen

Winterhude. Die Erfolgsserie der Boxerinnen und Boxer von Agon reißt nicht ab. Nachdem die Aktiven des Winterhuder Vereins in den vergangenen Jahren im Nachwuchsbereich bei Meisterschaften zahlreiche Medaillen gescheffelt hatten, mehr als jeder andere Verein der Hansestadt, beginnt die intensive Jugendarbeit jetzt auch bei den Erwachsenen Früchte au zu tragen.
Das beste Beispiel dafür, dass sich Fleiß und Talent auszahlen, liefert Bilal Sayed, der nach dem Gewinn des Deutschen U18-Meistertitels auch bei den Herren auf Anhieb den Sprung in die nationale Spitze schaffte und in Wismar Deutscher U21-Meister in der Gewichtsklasse bis 69 Kilo wurde. Seinen ersten Kampf gewann der 17-jährige Winterhuder gegen den Nationalstaffelboxer Slawa Spomer (VfL Neckargartach), einen sehr erfahrenen Fighter, mit 19:15 Punkten. Im Halbfinale hatte Bilal keine Mühe, beherrschte seinen Gegner Margar Warschamjan vom VfL Norden in jeder Phase des Kampfes und hatte schließlich mit 15:3 Zählern die Nase vorne. Ungleich schwerer hatte es Bilal im Finale gegen Titelverteidiger Vincenco Gualtieri vom ASV Wuppertal. Nach einer ausgeglichenen und von Taktik geprägten Auseinandersetzung siegte der Gymnasiast schließlich mit 9:6 Punkten. „Bilal hat sehr klug geboxt, eine gute Ringübersicht bewiesen und seine Reichweitenvorteile konsequent ausgenutzt, dabei nicht nur in der Verteidigung sondern auch im Angriff überzeugt“, war Trainer Frank Rieth voll des Lobes über seinen Schützling.
Eine schweres Los bei den Titelkämpfen in Wismar erwischte Agons zweiter Teilnehmer. Ibrahim Bazuev, der im September bereits Hamburger Meister seiner Alters- und Gewichtklasse geworden war, traf im Viertelfinale auf den Vorjahrssieger Igor Teziev (Fit Box Esslingen). Der 18-Jährige Halbschwergewichtler aus Winterhude besaß zwar boxerische Vorteile, schlug aber letztlich zu wenig und zog am Ende mit 13:19 den Kürzeren.
Das zweite Aushängeschild von Agon e.V. ist derzeit Natalie Ramm. Die 22-jährige, die im Finale der Hamburger Meisterschaften Leyla Horn von Box Out klar nach Punkten bezwungen hatte, trumpfte bei den Norddeutschen Titelkämpfen groß auf, die vor kurzem in Elmshorn stattfanden.
Nach einem knappen 12:11-Erfolg in ihrem ersten Kampf über die starke Rechtsauslegerin Chrissy Krüger (Allround Sport Rostock), traf die Halbweltergewichtlerin im Finale auf Juliane Zweers von TuS Gaarden/ Kiel, eine wesentlich größere Gegnerin.
Doch stand Natalie in der Deckung äußerst kompakt, ließ nur wenige Treffer ihrer Kontrahentin zu und brachte selbst immer wieder ihre wuchtige Rechte ins Ziel.
Mit 20:9 Punkten fiel ihr Sieg schließlich sehr deutlich aus.
Bei zwei weiteren Großereignissen, den Deutschen Meisterschaften der Frauen und den Deutschen U18-Titelkämpfen (männl.), die im November in Plön beziehungsweise Wittenberg stattfinden, können Agons Boxerinnen und Boxer ihre beeindruckende Bilanz im Jahr 2012 noch ausbauen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige