Aufschlag am Rothenbaum

Anzeige
Der Center Court am Rothenbaum wird hoffentlich auch in diesem Jahr wieder ausverkauft sein. Foto: Hamburg sports & entertainment GmbH

McEnroe besiegt Stich - jetzt startet das Herren-Tennisturnier

Harvestehude/Rotherbaum. War das ein Tennis-Ereignis! Am Sonntagabend pilgerten Tausende Tennisfans auf die Anlage an der Hallestraße, auf der derzeit das bedeutenste deutsche Herren-Tennisturnier stattfindet.
Der Anlass waren aber nicht die Filzballkünstler von heute, sondern zwei von gestern. Michael Stich, derzeit Turnierdirektor am Rothenbaum, und John McEnroe, legendärer Tennisstar der 1980er Jahre mit rüpelhaften Manieren, traten noch einmal gegen einander an. Es entwickelte sich ein Klassematch, denn die beiden reiferen Herren haben nichts verlernt. Michael Stich schlägt immer noch mit fast 200 Stundenkilometern auf, könnte auch mit den jüngeren mithalten. McEnroe erreicht zwar nicht mehr jeden Ball, aber hat immer noch ein unglaubliches Händchen, und pöbelt nach wie vor bei umstrittenen Entscheidungen. Die Fans waren schier aus dem Häuschen. Am Ende siegte der ältere, John McEnroe, knapp mit 6:4, 1:6 und 15:13.
Tennis satt
Tennis satt am Rothenbaum in den nächsten Tagen! Die German Tennis Championships haben begonnen. Und der erste Ex-Champion hat schon verloren. Tommy Robredo, spanischer Sieger von 2006, musste sich gestern im ersten Spiel dem argentinischen Qualifikanten Frederico Delbonis in drei Sätzen geschlagen geben. Mit Spannung werden nun vor allem die Auftritte von acht deutschen Spielern erwartet. Insbesondere auf den beiden deutschen Spitzencracks Philipp Kohlschreiber und Florian Mayer ruhen die Hoffnungen der Fans. Beide übertrafen kürzlich beim legendären Turnier in Wimbledon alle Erwartungen und erreichten auf dem heiligen Rasen das Viertelfinale.
Deutsche Favoriten
In Hamburg sind sie nun an Nummer 6 und 7 gesetzt, haben dadurch leichtere Gegner in der ersten Runde. Pikant: Kohlschreiber hat es in der ersten Runde mit seinem Landsmann Björn Phau zu tun.
Zu den Favoriten zählen natürlich die beiden Finalisten des letzten Jahres, der Sieger Gilles Simon aus Frankreich, und der Spanier Nicolas Almagro, der in diesem Jahr als Nummer zehn der Weltrangliste die Setzliste in Hamburg anführt. Simon wird in der Welt als Nummer zwölf geführt. Die übrigen deutschen Spieler erwischten schwere Auslosungen. Der Lübecker Tobias Kamke muss gleich gegen Almagro antreten. Julian Reister, auch ein Norddeutscher, spielt gegen den starken Spanier Fernando Verdasco, die Nummer fünf der Settliste, und Cedrik-Marcel Stebe muss gegen den an Nummer drei gesetzten Argentinier Juan Monaco antreten. Immerhin Hamburgs Tennisstar Tommy Haas, der nach 2006 endlich ´mal wieder in seiner Heimatstadt antritt, hat´s leichter. Er spielt gegen den weitgehend unbekannten Slowaken Martin Klizan. Bis Sonntag wird noch am Rothenbaum gespielt. Jeweils ab 11 oder 12 Uhr. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige