Bundesligaauftakt mit Licht und Schatten

Anzeige
Das ACC-Damenteam (hintere Reihe v.l.): Annette Steffens, Miriam Eder, Sophie Andree, Katarina Lolowski; (vordere Reihe): Katharina Kruse, Hannah Behnsen, Saskia Rast und Vivien Schmidtke.
 
Eine Szene des packenden Spiels der Herren gegen den KC Wetter, das die Eppendorfer in letzter Sekunde mit 2:1 für sich entscheiden konnten. Fotos: Thomas Hoyer

ACC-Kanupoloteams starteten in die neue Saison

Eppendorf. Der Kanupolosport steht beim Alster Canoe Club (ACC) ganz hoch im Kurs. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren stellt der Traditionsverein aus der Ludolfstraße ein Bundesligateam. Am vergangenen Wochenende starteten beide Mannschaften auf der Billerhuder Insel in die neue Saison, wobei sich vor allem die Damen recht achtbar aus der Affäre zogen.
Einen blendenden Auftakt erwischte das Herrenteam. Benjamin Richters, Reinhard Richers und Harald Knoop warfen einen 3:1-Sieg gegen den KW Nordwest Berlin heraus, seines Zeichens amtierender Deutscher Vizemeister. Danach allerdings wechselten Licht und Schatten. Trotz 4:3-Führung unterlag man dem PC Göttingen in der Schlussphase, in der Lars Wolf mit gelber Karte zwei Minuten fehlte, noch mit 4:5. Anschließend wurde der KC Wetter knapp mit 2:1 besiegt, wobei Harald Knoop den entscheidenden Treffer elf Sekunden vor Schluss erzielte. Völlig unnötig war zum Auftakt des zweiten Turniertages die 4:5-Niederlage gegen den RSV Hannover. Im letzten Spiel reichte dem Team eine mäßige Leistung, um den TuS Warfleth mit 4:2 zu bezwingen.
Viel besser als erwartet lief es bei den Damen, die auf der Billerhuder Insel bereits ihre komplette Hinserie absolvierten. Gleich siebenmal musste das ACC- Team ins Wasser. Am Ende konnte man mit einer ausgeglichenen Bilanz von drei Siegen, drei Niederlagen und einem Unentschieden durchaus zufrieden sein. Hervorzuheben ist das 1:1 gegen den amtierenden Deutschen Meister Göttinger PC. Nach 0:1 Rückstand konnte Katharina Kruse ausgleichen. Auf ihr Konto gingen alleine 18 der insgesamt 26 erzielten Treffer.
In beiden Mannschaften gab es vor Saisonbeginn zahlreiche Veränderungen, wobei das Herrenteam fast völlig neu formiert wurde. Mit Kai Schröder und Timo Niß stehen nur zwei Akteure im Kader, die zusammen mit ihren inzwischen in der „Zweiten“ spielenden Mannschaftskameraden als Erstplatzierter der zweiten Leistungsklasse 2011 den Aufstieg in die Bundesliga geschafft hatten. Sieben neue Spieler kamen vom Biller Wassersport Schwalbe e.V., im vergangenen Jahr Bundesligavierter. Unter ihnen U21-Weltmeister Harald Knoop. „Unserer Mannschaft, die sich sehr intensiv auf die neue Saison vorbereitet hat, ist einiges zuzutrauen“, so ACC-Kanupolwart Marco Jung. Die ersten sechs Teams der Bundesliga spielen fast auf einem Level. Platz vier ist für Spieltrainer Jan-Erik Haack und seine Truppe aber auf jeden Fall machbar, doch muss sich das Team an den drei verbleibenden Spieltagen noch steigern.“
Auch bei den Damen, die in der vergangenen Saison guter Fünfter wurden, gab es einige personelle Veränderungen. Nicht mehr dabei sind die beiden letztjährigen Stammspielerinnen Sonja Wolf und Julia Georgiadis sowie Miriam Eder, die am ersten Spieltag aber noch aushalf. Zweifellos eine Schwächung für das Team um Spielertrainerin Katarina Lalowski, auch wenn mit Saskia Rast (vom KC Limmel/ Hannover) und der erst 14-jährigen Sophie Andree (KV Kiel), die am vergangene Wochenende noch nicht eingesetzt werden durfte, zwei Neuzugänge in den Kader rückten. „Für unsere Damen geht es in erster Line um den Klassenerhalt“, so Marco Jung. „Nach der Hinrunde bin ich aber sehr zuversichtlich, dass unser Team auch im kommenden Jahr in der Bundesliga spielt.“(th)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige