Hamburg: Box-Meister mit 14

Anzeige
Oruc Özer, der beste Boxer seiner Altersklasse in Deutschland Foto: Thomas Hoyer

Oruc Özer aus Winterhude gewinnt bei Deutschen Box-Meisterschaften

Von Thomas Hoyer
Hamburg. Ein junger Faustkämpfer aus Winterhude boxt sich immer mehr ins Rampenlicht: Bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Altersklasse „U15“, die vor Kurzem im brandenburgischen Lindow stattfanden, gewann Oruc Özer von Agon e.V. den Titel in der Kategorie bis 50 Kilogramm. Damit hat der Verein seit Gründung seiner Boxsportabteilung im Jahr 2004 bereits zum siebenten Mal einen Deutschen Meister hervorgebracht.
„Ich war mir vorher überhaupt nicht sicher, wie sich Oruc schlagen würde“,
erzählt sein Trainer Frank Rieth. „Dass er aber ein Wörtchen um die Titel mitsprechen könnte, wusste ich, wenn es ihm gelingen würde, sein Leistungspotenzial abzurufen.“ Und genau das tat Frank Rieths Schützling während der gesamten Meisterschaften. Nur bei seinem ersten Kampf gegen Rafi Shaswari (BV Weimar) hatte der 14-Jährige zunächst noch etwas Ladehemmung und verlor die Auftaktrunde. Dann aber konnte Oruc, der die 8. Klasse der Stadtteilschule Winterhude besucht, nichts mehr aufhalten. Der Rechtsausleger kam immer besser in Fahrt, landete mit seiner Führhand mehrere wuchtige Seithaken, so dass er den 32. Kampf seiner jungen Karriere schließlich mit 2:1-Punktrichterstimmen für sich entscheiden konnte. Mit Dzenis Hukic (Velberter BC), der in der ersten Runde Freilosglück gehabt hatte und deshalb noch sehr frisch war, erwischte Oruc im Halbfinale einen sehr schweren Gegner. Doch nach geänderter taktischer Marschroute in der Anfangsphase gelang es dem Winterhuder, aus einer geschlossener Deckung heraus Druck aufzubauen. Seine Schläge fanden immer wieder das Ziel, wobei er selbst nicht getroffen wurde. Ein glatter 3:0-Punktsieg bedeutete den Sprung ins Finale, wo Oruc auf Ali Dohier vom BC Chemnitz traf, der in seinen bis dahin souverän gewonnenen Kämpfen als sehr guter Konterboxer überzeugt hatte. Doch davon ließ sich der Winterhuder, der bisher dreimal Hamburger Meister seiner jeweiligen Alters- und Gewichtsklasse geworden war, nicht beeindrucken. Er gab sich keine Blöße, dominierte den Kampf klar und gewann schließlich einstimmig. „Das anstrengende Training hat sich gelohnt. Ich bin sehr stolz“, freute sich der für die U15-Europameister qualifizierte neue Titelträger.
Auch Trainer Frank Rieth ist voll des Lobes über seinen Schützling: „Oruc hat hervorragend geboxt und im Finale auch die Übersicht behalten, als sein Gegner in der 3. Runde noch einmal alles versucht hat, um das Blatt noch zu wenden. Das war eine tolle Leistung.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige