Hamburg: Von Sieg zu Sieg

Anzeige
Eine Szene aus der ersten Partie gegen den VC Olympia Hamburg. Links Mannschaftsführerin Ursula Böckmann Fotos: Thomas Hoyer

TSV-08-Volleyballerinnen haben einen richtig guten Lauf

Hamburg. Die Volleyballerinnen der TSV Eppendorf/ Groß Borstel 08 eilen weiter von Erfolg zu Erfolg. Am vergangenen Sonnabend landeten Mannschaftsführerin Ursula Böckmann und ihre Mitstreiterinnen bereits ihre Saisonsiege Nummer acht und neun, womit man die etwas überraschende Tabellenführung in der Staffel 4 der Bezirksklasse festigen konnte.
In der ersten Partie trafen die Borstelerinnen in heimischer Halle auf den VC Olympia Hamburg, gleichbedeutend mit der U14-Auswahl der Hansestadt. Die routinierten TSV-08-Damen hatten unter dem Strich aber wenig Mühe, die Youngster in Schach zu halten. Nach deutlich gewonnenem ersten Satz war zwar vorübergehend etwas im Getriebe, doch bei 9:11-Rückstand startete Nicole Bornemann eine imponierende Serie von 14 Aufschlägen, die allesamt zu Punkten führten, so dass dieser Satz am Ende ebenso sicher mit 25:12 gewonnen wurde. Und auch in Durchgang drei (25:12) waren die Mädchen des VC Olympia Hamburg völlig chancenlos. Weit mehr gefordert wurden die Gastgeberinnen im zweiten Match gegen die VG WiWa, das aber ebenfalls mit 3:0 an die TSV 08 ging (25:12, 25:23, 25:22). Die Sätze zwei und drei waren allerdings sehr hart umkämpft.
Bei den Volleyballerinnen der TSV Eppendorf/ Groß Borstel 08 lief es in den beiden letzten Jahren alles andere als gut. Nach dem Abstieg 2013 in die Bezirksklasse konnte sich das Team in der vergangenen Saison erst am letzten Spieltag mit zwei Siegen über Altona 93 und Buchholz 08 vor dem erneuten Fall in Hamburgs unterste Liga retten. Danach aber gab es einen Umbruch, der für frischen Wind am Brödermannsweg sorgte. Mit Libero Susann Wrobel, Cornelia Helly, Isabelle v. Kampen und Nele Schwedt rückten vier neue Damen in den Kader, die laut Trainer Jörg Biester menschlich „total gut ins Team passen“ und voll eingeschlagen haben. Nicht mehr dabei sind Gudula Ramm, Bianca Milz (beide aufgehört), Svenja Grauert und Dagmar Wegner (beide GW Eimsbüttel). Mit sieben Siegen erwischte die neu formierte Mannschaft einen ganz hervorragenden Start, was auch Trainer Jörg Biester so nicht erwartet hatte. Die bislang einzige Niederlage gab es in der achten Partie gegen Verfolger TSV Wandsetal. Der Niendorfer TSV, ein weiterer Mitfavorit, gegen den die Borstelerinnen aufgrund einer Spielplanänderung bereits zweimal antreten mussten, wurde mit 3:1 und 3:2 gewonnen. „Vor Saisonbeginn stand der Spaß am Volleyball im Mittelpunkt“, so Trainer Jörg Biester, der die TSV-08-Damen bereits seit 14 Jahren trainiert „Jetzt ist es unser Ziel, auch aufzusteigen. Nicht ganz glücklich bin ich allerdings mit unserer etwas zu dünnen Personaldecke. Ein oder zwei weitere Damen wären eine schöne Sache.“ (th)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige