Hamburger Kickboxteam räumt ab

Anzeige
Das Erfolgreiche Team mit den Trainern (hintere Reihe v.l.): Günes Cetin, Peter Rolle, Ohillip Stockfleth, Finn Behr. Davor hockend: Elino Schicker (l.) und Marvin Gruf Foto: Hoyer

Fünfmal Gold und einmal Bronze lautet die Bilanz bei den offenen Landesmeisterschaften von Schleswig-Holstein

Groß Borstel Mit einem kleinen, aber schlagstarken Kickboxteam nahm Shintai Dojo an den diesjährigen offenen Landesmeisterschaften von Schleswig-Holstein teil, die kürzlich in Neustadt an der Ostsee stattfanden. Fünfmal Gold
und einmal Bronze lautete die gute Bilanz der fünf Aktiven und ihrer beiden Trainer. Erfolgreichster Teilnehmer des in Groß Borstel ansässigen Kampfsportvereins war diesmal Cetin Günes. Der 21-jährige Schwergewichtler holte Gold in der Disziplin „Leichtkontakt“. Hinzu kommt Bronze im Semikontakt. Spannend verlief das Finale im Leichtkontakt der Oberstufen-Juniorenklasse über 85 Kilogramm, das Finn Behr nach einem vorzeitigen Sieg in seiner ersten Auseinandersetzung erreicht hatte. Der von Peter Rolle gecoachte 17 Jahre alte Gymnasiast aus Groß Borstel geriet zunächst mit 0:4 Punkten in Rückstand, doch dann holte er nach umgestellter Taktik in der zweiten Runde Zähler für Zähler auf. Ein Faustschlag mit der linken Führhand („Zuki“) brachte schließlich die entscheidende Wertung zum 9:8-Erfolg. Weniger schwer in der Junioren-Oberstufe hatte es Mittelgewichtler Marvin Gruf (17), der sein Leichtkontakt-Finale mit 17:10 gewann. Besonders beeindruckte Cheftrainer Phillip Stockfleth der Auftritt von Elino Schicker, seinem jüngsten Schützling. Der junge Groß Borsteler, der erst vor zwei Jahren bei Shintai Dojo mit Kickboxen und Karate begann, gewann alle seine drei Semikontakt-Kämpfe in der Unterstufe des Kinder- und Jugendbereichs vorzeitig. „Elino hat seine Gegner förmlich überrannt“, staunte Stockfleth. „Dafür, dass er erst 13 ist, hat er ein gutes Auge, um Situationen blitzschnell zu erfassen und richtig zu reagieren.“ (th)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige