Promi-Kicker mit Herz

Anzeige
Sie alle hatten schon vor dem Spiel Spaß: Elton, Peter Lohmeyer und Tim Mälzer Foto: Christian Ehrhorn
 
Er wollte die Mediziner zum Erfolg führen: Trainer-Legende Felix Magath Foto: Christian Ehrhorn

Benefiz-Fußball-Event und Charity-Gala brachten für Kinder-Herz-Klinik 250.000 Euro

Eimsbüttel/Eppendorf Zum achten Mal standen sich Ärzte des UKE und Promis beim „Kicken mit Herz“ gegenüber. Es ging dabei um eine gute Sache. Die kleinen Patienten der Kinder-Herz-Station des UKE sollen während ihres Aufenthalts im Krankenhaus nicht über längere Zeit von ihren Familien getrennt sein. In einem Familienhaus sollen Eltern in der Zeit, die ihr Kind in der Klinik verbringt, wohnen. Um den Bau eines solchen Hauses zu ermöglichen, müssen Spenden gesammelt werden. Und wer kann das besser als Prominente. Also luden Prof. Dr. Thomas Mir, Leiter der Kinder-Herz-Station des UKE, und der Förderverein "Das Kleine Herz im Zentrum" zum achten Mal zum „Kicken mit Herz“.
Mehr als 30 prominente Gäste folgten der Einladung, im Team der Hamburg Allstars für den guten Zweck zu kicken. Unter anderem wollte „Tatortreiniger“ Bjarne Mädel zum Torkiller werden. „Leider steht mir meistens Peter Lohmeyer im Weg“, sagte er lachend. Lohmeyer, Herzkicker der ersten Stunde, war einer der engagiertesten Spieler auf dem Platz. Und auch in diesem Jahr wieder Team-Kapitän der Hamburg Allstars. Auch wieder mit dabei war Entertainer Elton: „Die Ärzte können mit dem Fuß nichts, die sind besser mit den Händen“, lautete sein naseweises Urteil über die „Gegner“. Erneut im Tor der Promis stand Star-Koch Tim „die Katze“ Mälzer. Auf die Frage, warum er immer im Tor steht, antwortet er mit gewohnt losem Mundwerk: „Das hab ich noch aus der Schule mitgenommen. Die Dicken müssen halt immer ins Tor.“
Neu mit dabei und Chef auf dem Platz war Moderator Lou „Schieds“ Richter.
Dem Team der Allstars standen die Placebo-Kicker gegenüber, ein Fußballteam bestehend aus Ärtzen des UKE. Und in diesem Jahr hatten sie einen starken Trainer verpflichtet. Keinen geringeren als Fußballspieler und -Trainer-Legende Felix Magath.
Die Ärzte legten vor über 5.000 Zuschauern eine grandiose erste Halbzeit hin. 0:2 führten die kickenden Mediziner in der ersten Hälfte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verkürzten die Hamburg Allstars auf 1:2.
In der zweiten Hälfte holten die Allstars wieder etwas auf. Doch kurz vor Ende des Spiels lagen die Placebo-Kicker erneut vorne, mit 3:4. Bereits siegessicher wurden die Ärzte nachlässig und kassierten kurz vorm Schlusspfiff das 4:4. Da aber unbedingt ein Sieger her musste, durften sich die Zuschauer noch über ein spannendes Elfmeterschießen freuen. Hier konnten die Prominenten wieder ihre Stärke unter Beweis stellen und gewannen knapp 7:6.

Förderverein "Das Kleine Herz im Zentrum" lud zur Charity-Gala


Viel wichtiger als der Sieg aber sind die Einnahmen für die Kinder-Herz-Station.
Am Abend lud Jonica Jahr-Goedhart, Schirmherrin des Fördervereins „Das Kleine Herz im Zentrum“, zusammen mit Prof. Dr. Dr. Hermann Reichenspurner und Prof. Dr. Stephan Willems vom UKE-Herzzentrum zur Charity-Gala ins Curio-Haus. Zusammen mit dem Benefizturnier „Kicken mit Herz“ konnte eine Spendensumme in Höhe von 250.000 Euro für herzkranke Kinder im UKE gesammelt werden.

Über 50 Prominente waren in diesem Jahr mit dabei und erlebten mit rund 700 geladenen Gästen einen unvergesslichen Abend. Über den roten Teppich liefen u.a. Felix Magath, Vicky Leandros, Steffen Hallaschka, Nandini Mitra, Peter Lohmeyer, Stephan Luca, Jupiter Jones, Johannes Oerding, Elton, Bobby Dekeyser, Nova Meierhenrich, Annabelle Mandeng, Sandra Quadflieg und Rhea Harder. Werbeikone und Mutter Verona Pooth, die bereits zum fünften Mal an der Charity-Gala teilnahm, reiste für diesen Abend extra aus Düsseldorf an.

Das abwechslungsreiche Bühnenprogramm, moderiert von Johannes B. Kerner, wurde unterstützt von Starpianist Joja Wendt, Sänger Stefan Gwildis, Dirigent Justus Frantz und Sängerin Angelina Jordan Astar, die das Pendant zum deutschen Kinder-Supertalent in Norwegen gewonnen hat. Außerdem dabei waren das Magier-Duo Ehrlich Brothers und das Bundesjugend-Ballett.

„Im zehnten Jahr des Bestehens unseres Fördervereins haben wir mit der Gala und dem Benefiz-Turnier „Kicken mit Herz“ mit einer Spendensumme von 250.000 Euro ein Rekordergebnis erzielt. Damit können wir nun aktuelle, wichtige Projekte zum Wohle der kleinen Patienten und ihrer Familien konkret umsetzen. Ich danke allen, die daran mitgewirkt haben, insbesondere den Zuschauern bzw. Gästen, Promis, Spendern, Sponsoren, Kickern und Künstlern von Herzen für ihr selbstloses Engagement. Ein besonderer Dank gilt auch Johannes B. Kerner, der uns durch die Gala geführt hat. Das Kleine Herz stand wirklich im Zentrum – nämlich der Hilfsbereitschaft der Hamburger“, so Schirmherrin Jonica Jahr. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige