Schule Knauerstraße ist Hamburger Meister

Anzeige
Der erste Hamburger Grundschulmeister im Hallenhockey (hintere Reihe v.l.): Johanna Claus, Antonia Landgrebe, Franziska Plate, Moritz Berg; (vordere Reihe v.l.): Philipp v. Borcke, Gustav v. Schenck, Lennard Bezzenberger und Elena StamerFoto: Hoyer

Hockey: Team 1 der Eppendorfer trumpfte bei Schulmeisterschaften auf

Hamburg. Bei den erstmals durchgeführten Hamburger Grundschulmeisterschaften im Hallenhockey, die vor Kurzem in der Sporthalle Loogestraße stattfanden, trumpfte das Team 1 der Schule Knauerstraße groß auf. Im Endspiel besiegten die jungen Eppendorfer die Mannschaft der Gorch-Fock-Schule souverän 6:2.
Mit mehreren Trainingseinheiten in den großen Pause und am Nachmittag hatten Sportlehrerin Friederike Hesselmann, eine ehemalige Bundesligaspielerin, und Söhnke Hansen, Hockey-Jugendwart des Club an der Alter, ihre Schützlinge auf das große Ereignis vorbereitet. Außerdem durfte man zweimal in der Hockeyhalle an der Hallerstraße üben. Und das gezielte Training sollte sich auszahlen: Gleich zu Beginn der Meisterschaften waren die Dritt- und Viertklässler, die das Team Knauerstraße 1 bildeten, voll da, gewannen alle drei Vorrundenspiele glatt und zogen in das Halbfinale ein. Dort erwartete die Eppendorfer die Mannschaft der Schule Klein Flottbeker Weg. Ein Duell auf Augenhöhe, das außerordentlich spannend verlief und nach Ende der regulären Spielzeit 1:1 stand, so dass ein Penaltyschießen entscheiden musste. Als Gustav v. Schenck beim Stand von 4:4 verwandeln konnte und Torhüterin Elena Stamer, die den verletzten Nic Hansen vertrat, einen Penalty parierte, war der Einzug ins Endspiel perfekt. Im Finale drehten die jungen Hockeycracks noch einmal richtig auf. Antonia Landgrebe und Gustav v. Schenck schossen ihr Team gegen die Gorch-Fock-Schule mit je zwei Toren 4:0 in Führung. Die beiden übrigen Treffer erzielte Moritz Berg beim Stand von 4:1 beziehungsweise 5:2. „Das wir so gut sind und Erster werden, habe ich vorher nicht gedacht“, freute sich der gefährliche Stürmer, der wie seine Mannschaftskameraden freudestrahlend eine Medaille und eine Urkunde entgegen nehmen konnten. Auch Trainerin Friederike Hesselmann war von ihrem Team begeistert: „Unsere Mädchen und Jungen haben prima gekämpft.“ Die zweite Mannschaft (2./3. Klasse) belegte den sechsten Platz unter zwölf Teams. Wie eine Reihe anderer Sportarten wird auch Hockey an der Schule Knauerstraße ganz groß geschrieben. Der HTHC unterstützt die Schule, indem er einmal wöchentlich eine Übungsleiterin im Rahmen der Nachmittagsbetreuung stellt. (th)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige