Sieg beim HSB-Wettbewerb

Anzeige
Preisübergabe durch Holger Hansen, den Vizepräsidenten des Hamburger Sportbundes (M.). Rechts und links neben ihm Schulleiterin Corinna Jorden und ihr Stellvertreter Hartmut Diekhoff und Grundschüler Foto: Thomas Hoyer

Grundschüler der Schule Knauerstraße im Sportabzeichen-Fieber

Eppendorf Über eine ganz besondere Ehrung durfte sich am vergangenen Freitag die Schule Knauerstraße freuen. Holger Hansen, Vizepräsident des Hamburger Sportbundes, übergab eine Siegerurkunde, die sich die Schülerinnen und Schüler mit ihren Leistungen auch redlich verdient hatten. Insgesamt 187 Kindern, das entspricht 85 Prozent der Gesamtschülerzahl, wurde das Deutsche Sportabzeichen in Gold, Silber oder Bronze verliehen, womit die Schule aus dem Herzen Eppendorfs den vom HSB ausgeschriebenen Wettbewerb in ihrer Kategorie gewann.
Für das Deutsche Sportabzeichen müssen bestimmte Leistungen erbracht werden, bei denen die motorischen Grundfähigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination gefragt sind. Die verantwortlichen Sportlehrer- und lehrerinnen der Grundschule Knauerstraße boten ihren Schützlingen vier Disziplinen aus der Leichtathletik an, die vor allem im Rahmen des alljährlichen Bewegungsfestes in der Jahnkampfbahn absolviert wurden (800 Meter-Lauf, altersabhängig einen 30 bzw. 50 Meter-Sprint, Ballwerfen, Weitsprung oder Standweitsprung). Aber auch die Schwimmkenntnisse der begeisterten Mädchen und Jungen waren gefragt. Für den Erwerb des Sportabzeichens mussten sie im Holthusenbad eine Strecke von 50 Metern zurücklegen, ohne Pause und ohne sich dabei festzuhalten. „Mit der Teilnahme an dem HSB-Wettbewerb wollten wir weitere sportliche Anreize schaffen, dabei die Kinder für ganz unterschiedliche Bewegungsformen interessieren“, so Hartmud Diekhoff, stellvertretender Schulleiter, der sich nicht nur über den ersten Platz freuen konnte, für die es eine schmucke Urkunde gab, sondern auch über einen Scheck in Höhe von 250 Euro. „Das Geld können wir gut gebrauchen. Die Klassensprecher werden auf einer Kinderkonferenz entscheiden, was für neue Sportgeräte angeschafft werden sollen.“ (th)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige