Stadtpark wird Sportpark

Anzeige
Anfänger sind immer wieder erstaunt, wie schnell sie intuitiv an Treffsicherheit gewinnen Foto: sg
 
Markus Knobelsdorf vonder Erlebniswerft möchte das Stadtparkpublikum für das Bogenschießen begeistern Foto: sg

Markus Knobelsdorf organisiert die Sportrallye im Grünen

Winterhude In kerzengerader Reihe stehen die Bogenschützen nebeneinander. Einen Augenblick lang verharren sie in voller Konzentration. Dann fliegen ihre Pfeile so schnell, dass man ihnen kaum folgen kann. Die meisten treffen ihr Ziel, und landet mal ein Pfeil hinter der Scheibe, so ist das kein Problem: Es ist reichlich Platz auf dem Sportplatz am großen Bären nahe der Festwiese im Stadtpark, der an diesem Sonntagmittag vom Rugby – in einen Schießplatz umfunktioniert wurde. Unter der Anleitung von Markus Knobelsdorf von der „Erlebniswerft“ können hier begeisterte Bogenschützen ihre nicht ganz alltägliche Sportart auszuüben.
Das Bogenschießen ist eine von insgesamt fünf Disziplinen, in denen sich am 23. August die Teilnehmer der diesjährigen Sportrallye im Stadtpark erproben können. Beteiligt sind Sportvereine und Organisationen, die in der beliebten Grünanlage zu Hause sind. Im vergangenen Jahr fand die Sportrallye anlässlich des 100. Stadtpark-Geburtstages erstmalig statt. In diesem Jahr hat Markus Knobelsdorf die ehrenamtliche Organisation übernommen. „Wir waren mit unserer Erlebniswerft auch beim letzten Mal dabei. Die Sportrallye wurde bestens angenommen“, sagt er. „Grund genug, sie in diesem Jahr erneut anzubieten und zu schauen, ob man sie langfristig im Stadtpark etablieren kann.“
Inzwischen sind die Bogenschützen ganz in ihrem Element. Markus Knobelsdorf gibt das Feld frei, damit die geschossenen Pfeile eingesammelt werden können. Gemeinsam mit seiner Kollegin Katrin Schott hat er die Erlebniswerft (www.dieerlebniswerft.de) vor dreieinhalb Jahren gegründet, bietet unter anderem auch den Bogenbau und das Training im Seilgarten an. Die Sportrallye ist für ihn eine willkommene Gelegenheit, sich mit anderen Sportanbietern zu vernetzen. „Eine solche Veranstaltung zu organisieren bedeutet viel Arbeit“, gibt er zu. „Man muss Info-Treffen abhalten, die Vereine zur Teilnahme motivieren, und ein bisschen Werbung gehört auch dazu. Doch es macht ja auch jede Menge Spaß.“
Worauf dürfen sich die Teilnehmer der diesjährigen Sportrallye freuen? „Wir haben ein breitgefächertes Angebot für alle Altersgruppen“, berichtet Knobelsdorf. „Jeder kann mitmachen und an einer beliebigen Station starten.“ Neben dem Bogenschießen steht auch Rugby auf dem Programm. Der Vorsitzende des Hamburger Rugby-Verbandes Klaus Merkle freut sich auf viele Interessenten. „Eine Ausrüstung ist beim Rugby, im Gegensatz zum Football, nicht erforderlich“, erklärt er. Ebenso dabei: die Kugelsportart Pétanque, Stand Up Paddling und das asiatische Brettspiel „Go“.
Die Rallye endet auf dem Bogenschießplatz. Dort haben die Teilnehmer die Chance, Freikarten und Fanartikel der beteiligten Vereine zu gewinnen. Dazu müssen sie per Stempelkarte ihren Einsatz an mindestens drei Stationen nachweisen. Die Auslosung findet um 13.30 und 17.30 Uhr auf dem Schießplatz statt. Stempelkarten gibt es beim Stadtpark Verein (www.stadtparkverein.de) und an den einzelnen Stationen. (sg)

Sportralley im Stadtpark, Sonntag, 23. August, 10 bis 17 Uhr, alle Stationen befinden sich nahe der Festwiese
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige