Triumph für Juan Monaco

Anzeige
Ein strahlender Sieger: der Argentinier Juan Monaco mit Pokal. Fotos: Hanke

Argentinier besiegte Haas im Endspiel am Rothenbaum

Harvestehude/Rotherbaum. Da lag er platt wie eine Flunder auf dem roten Sand und war nur noch glücklich, der Argentinier Juan Monaco. Soeben hatte er die German Tennis Championships am Rothenbaum gewonnen. Nach dem letzten Ballwechsel ließ er sich einfach fallen und kurz darauf seinen Tränen freien Lauf. Es war der größte Triumph in der Laufbahn des 28-jährigen, der dadurch erstmals unter den ersten Zehn der Weltrangliste stehen wird.
Bitter für Lokalmatador Tommy Haas, der dem Argentinier im Finale nach einer sensationell erfolgreichen Tenniswoche mit 5:7 und 4:6 klar unterlag.
Der 34-jährige Hamburger spielte nach langer Verletzungspause sein bestes Turnier am Rothenbaum. Am Ende reichte die Kraft nicht mehr.
Zufriedene Gesichter bei den Verantwortlichen.
Drei deutsche Spieler im Viertelfinale, einer im Finale. Das hatte es schon lange nicht mehr gegeben. Rund 56.000 Gäste besuchten das Turnier, einige mehr als im Vorjahr. Wie kann das Turnier noch attraktiver werden? Nur durch die Teilnahme auch der allerbesten Tennisspieler.
Da sind sich alle einig. Turnierdirektor Michael Stich bemüht sich stetig darum, weiß aber auch, dass die Stars nur mit mehr Geld zu locken sind. Stich ist zuversichtlich: „Wir arbeiten dran. Steter Tropfen höhlt den Stein.“ (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige