Nachbarschaft in Farmsen stärken

Wann? 09.09.2017

Wo? U-Bahnhof Farmsen, U-Bahnhof Farmsen, 22159 Hamburg DE
Anzeige
Mit Balladen und Chansons am 9. September in Farmsen dabei: Daniel Abozen Foto: Christoper Masch
Hamburg: U-Bahnhof Farmsen |

BHH Sozialkontor will Gemeinschaft stärken. Daniel Abozen singt am 9. September beim Flohmarkt

Von Michael Hertel
Farmsen
Mit einer ganzen Veranstaltungsreihe will der Treffpunkt Mahlhaus (Hamburg-Ost) des BHH Sozialkontors die ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe im Stadtteil stärken. Am Sonnabend, 9. September (10-14 Uhr), findet direkt im Treffpunkt und auf der vorgelagerten Wiese (mgf-Ladenzeile gegenüber dem U-Bahnhof Farmsen) ein Nachbarschaftsflohmarkt mit Kaffee und Kuchen und dem Singer-Songwriter Daniel Abozen (Bruder des ‚Tatort‘-Schauspielers Patrick Abozen) statt.

Tausch- und Repaircafé im Oktober und November

An zwei weiteren Sonnabenden schließen sich Tausch- und Repaircafés mit den Schwerpunkten Haushaltsgegenstände, Multimedia und Elektrogeräte (7. Oktober) sowie Kleidung (11. November) an. Auf Infotafeln können sich die Besucher über ehrenamtliche Nachbarschaftshilfen informieren, selbst Angebote oder Bedarf anmelden.„Wir wollen die Menschen im Stadtteil näher zusammenbringen und ein Hilfe-Netzwerk aufbauen“, erklärt Treffpunkt-Leiterin Kristina Arischeh (43). Für den Flohmarkt (Tische bis 3 Meter mitbringen) muss man sich anmelden (Tel: 64 42 67 22). Die Meldegebühr von fünf Euro erhält man bei Erscheinen zurück. Für die Repaircafés werden noch handwerklich geschickte Helfer/innen gesucht.

Veranstaltungen für 2018 geplant

Der gemeinnützige Träger BHH Sozialkontor, Mitglied des AWO-Landesverbandes, ist seit 2001 am U-Bahnhof Farmsen vertreten, betreibt insgesamt elf Treffpunkte, sieben Horte, Einrichtungen für Senioren und Behinderte (Hilda-Heinemann-Haus in Berne) und bietet Dienstleistungen für Behinderte und Menschen mit psychischen Erkrankungen. „Wenn unsere Veranstaltungen gut angenommen werden, planen wir eine Fortsetzung im nächsten Jahr", so BHH-Mitarbeiterin Ruth Schröder (45).

Weitere Infos: BHH Sozialkontor

Lesen Sie auch: Inklusion kennt keine Grenze
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige