Ein Fischstäbchen packt aus

Anzeige
Kabarettistin Barbara Ruscher präsentiert ihr neues Programm. Foto: hfr

Kabarett-Lady Barbara Ruscher im ella Kulturhaus

Langenhorn. Warum schweigt der Mann am Grill? Weil er sich schämt, dass er die Wurst nicht selbst gejagt hat? Besteht Emanzipation darin, perfekt einzuparken oder dazu Tipps zu geben?
Barbara Ruscher, die attraktive Comedy-und Kabarett-Lady bekannt aus Ottis Schlachthof (BR), Nightwash, Ladies Night, Zimmer frei (WDR) etc. sucht Antworten und findet sie nicht. Es ist zum Verzweifeln. Gesellschaftliche Strukturen brechen immer weiter auf. Es gibt nirgendwo mehr Halt. Das einzig Verlässliche ist ihr Fischstäbchen Günther, das sie berät, begleitet und ihr zur Kunst als letztem Ausweg rät. So dichtet sie schräg und äußerst originell über kommunistische Backwaren und Sören-Wotan, der süß ist. Solange er schläft. Sie liest furztrocken aus dem Tagebuch eines Säuglings, amputiert chemieverseuchten Spielzeuggiraffen rhythmisch die Beine und begleitet ihre absolut hitverdächtigen, skurrilen Pop-Songs über kiffende Lurche, erotische Duschvorhänge und unbeliebte Körperteile mit großem Spaß, Klavier und Knackfröschen. Das Publikum ist sich einig: man kann nicht genug kriegen von ihren verrückten Songs über Akademikerkinder, die mit der FAZ gewickelt werden oder BoFrost-Männer, die sich portioniert in Kühltruhen stapeln. Schräg. - Durchgeknallt. - Grossartig! (hfr)

Sonntag, 24. Februar, 20 Uhr, ella Kulturhaus, Käkenflur 30. Eintritt: 12 Euro (ermäßigt 9 Euro)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige