Lebenswege bedeutender Frauen

Anzeige
Beate Kiupel, Herma Koehn und Dieter Schmitt werden historische Frauen lebendig erzählen lassen. Foto: Marina Bruse

Rita Bake lässt große Hamburgerinnen berichten

Ohlsdorf. Es gibt Frauen, für die hat der oft zitierte Spruch „Hinter jedem erfolgreichen Mann steckt eine starke Frau“ mehr als nur einen faden Beigeschmack.
Dr. Rita Bake zum Beispiel. Selbst erfolgreich in der Hamburger Verwaltung tätig sowie Mitbegründerin und Vorsitzende des ‚Garten der Frauen‘ findet, dass es ‚Frau‘ keineswegs nötig hat, männliche Erfüllungsgehilfen zu haben. Und sie kann das auch anhand Biographien etlicher auf dem Friedhof Ohlsdorf bestatteter Frauen eindrucksvoll belegen. Gemeinsam mit Friedrich Ropertz hat sie für die Schauspielerinnen Beate Kiupel und Herma Koehn sowie deren Kollegen Dieter Schmitt Texte erarbeitet, die Leben und Wirken von so unterschiedlichen Frauen wie Amalie Sieveking oder Domenica, der Bürgerschaftsabgeordneten Charlotte Fera oder der Schauspielerin Annie Kalmar widerspiegeln.
Von Annie Kalmar, der aus Wien nach Hamburg geflüchteten und hier jung verstorbenen Schauspielerin ist der Satz überliefert „Es ist mir zuwider, immer nur wegen meiner Schönheit beklatscht zu werden und nicht wegen meiner schauspielerischen Leistung!“ Frauen, die etwas leisten, stehen immer noch im Schatten der Männer. Gut 2.300 von über 9.300 Straßen und Plätzen in Hamburg tragen Namen von historischen Persönlichkeiten. Lediglich 330 von 2.300 Straßen erinnern an verdienstvolle Frauen – knapp 15 Prozent! (fjk)

Sonnabend, 16. Juni, 11 Uhr sowie 17., 23. und 24. Juni jeweils um 15 Uhr, Fritz-Schumacher-Halle des neuen Bestattungsforums Ohlsdorf. Eintritt: 10 Euro
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige