25 Jahre Wochenmarkt

Anzeige
Karl-Heinz Bolland (l.) aus Altengamme verkauft seit 1987 Blumen auf dem Winterhuder Wochenmarkt. Klar dass er hier auf alte Bekannte - wie hier den Musiker, Autor und Komponisten Holger Waernecke aus Winterhude - trifft. Foto: ab

Familiäre Atmosphäre und Geselligkeit am Winterhuder Markt

Winterhude. Gemüse Obst Blumen Käse – es ist nicht nur die Auswahl an frischen Produkten aus der Region welche die Winterhuder immer mittwochs und sonnabends auf den Winterhuder Marktplatz lockt. Es ist vor allem die familiäre Atmosphäre und das Gefühl dass die Uhren bei einem Besuch des Wochenmarkts ein wenig langsamer ticken.
Während Tomaten und Erdbeeren in die Tüte wandern Blumen in Papier gewickelt und Käse abgewogen werden wird in Ruhe ein Klönschnack gehalten. Man nimmt sich Zeit. Man kennt sich.
Man mag es gesellig. „Wir sind eine große Familie und die Kundschaft hier ist wirklich nett“ sagt Karl-Heinz Bolland hinter seinem Blumenstand.
Der 73-Jährige ist Marktbeschicker der ersten Stunde. Schon vor 25 Jahren verkaufte er Rosen Tulpen und Co. auf dem Winterhuder Marktplatz. Neben Obstbauer Heinz Jakob Pape aus Steinkirchen der heute noch die Fäden auf dem Markt in der Hand hält gehörte er damals zu einer Gruppe engagierter Selbstversorger aus der Region die sich für den Wochenmarkt einsetzten.
„Es gab damals auch Klugscheißer die meinten das Ganze würde sich nicht lohnen und hätte keine Zukunft. Aber wie man heute nach 25 Jahren Bestehen sieht hat sich unser Durchhaltevermögen gelohnt“ sagt Bolland und fügt mit einem zufriedenen Lächeln im Gesicht hinzu: „Darauf können wir stolz sein.“ Zu Recht. Darum feierte die sympathische Marktgemeinschaft in der vergangenen Woche das 25. Jubiläum zusammen mit den Besuchern und zwei echten Highlights: Für Unterhaltung sorgte sie Altländer Trachtengruppe und für Jubel das Gewinnspiel.
Bei jedem Einkauf erhielten die Marktbesucher ein Los. Die Gewinner wurden von der Marktgemeinschaft, den einzelnen Beschickern und einigen anliegenden Geschäften gespendet. „Die Leute sind ganz begeistert über die hohe Gewinnquote. Jedes dritte Los ist nämlich keine Niete“, verrät Ilse von Lacroix, die an diesem Tag die Preise der Marktgemeinschaft verteilt – von kleinen Honiggläsern, über bunt bemalte Tassen und Müslischalen bis hin zu bedruckten Jubiläums-Jutetaschen.
Ein gelungenes Fest, an dem die Besucher nicht nur mit frischen Produkten im Korb zufrieden ins Wochenende schlenderten, sondern auch mit vielen kleinen „Dankeschöns“ von den Händlern. Was bleibt, ist die Vorfreude auf den nächsten runden Geburtstag. (ab)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige