Automat am Hamburger Airport

Anzeige
Der Check-in und Gepäckaufgabeautomat im Terminal 1 des Flughafens Foto: wb

Check-in und Gepäckabgabe in Fuhlsbüttel automatisiert

Der Hamburger Airport bietet seinen Fluggästen einen neuen Service: An Check-in- und Gepäckaufgabeautomaten können Passagiere ihre Bordkarte drucken und ihr Gepäck selbst aufgeben und dabei viel Zeit sparen. Bei der Gepäckaufgabe reicht das Einscannen der Bordkarte.

Die neuen Anlagen wurden in Terminal 1 installiert und können derzeit von Passagieren der Airlines Lufthansa und easyJet genutzt werden. Weitere Fluglinien sollen hinzukommen. Das Prinzip, dass Check-in- und Gepäckaufgabeautomaten zur Flughafeninfrastruktur gehören und für Passagiere unterschiedlicher Airlines gleichzeitig zur Verfügung stehen, ist laut Hamburg Airport weltweit einzigartig. Passagiere können aber auch weiterhin am Schalter einchecken und ihr Gepäck aufgeben. „Mit den Automaten bieten wir unseren Passagieren verbesserten Service durch verringerte Wartezeiten, kürzere Wege und einfachere Orientierung“, sagt Thomas Lüders, Projektleiter Terminalmanagement am Hamburg Airport. „Nun gehen wir mit der Erweiterung des Self-Service-Angebotes optimistisch in die nächste Phase.“ Wochenblatt-Reporterin Silvia Stammer hat das Gerät schon ausprobiert: „Dass die Banderole für den Koffer komplett selbstklebend ist, erschließt sich erst auf den zweiten Blick. Ansonsten dürften insbesondere jüngere Passagiere mit dem System kein Problem haben und Zeit sparen. Allerdings gehen mit jeder Automatisierung im Zweifelsfall Arbeitsplätze verloren.“ Der Flughafen Hamburg ist mit rund 13,5 Millionen Fluggästen pro Jahr der fünftgrößte Airport in Deutschland.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige