Die „Krokuskirche“

Anzeige
Vor der St. Marien-kirche zeigen in diesen Tagen Hunderte von Krokussen ihre Farbenpracht. Ein echter Hingucker. Foto: Kuchenbecker

Jetzt blüht es endlich vor St. Marien

Fuhlsbüttel/Ohlsdorf. In diesen Tagen lohnt sich ein Spaziergang zur St. Marien Kirche um so mehr: Ein Blütenmeer aus Krokussen wartet dort auf die „Zaungäste“. Die Boten des lang ersehnten Frühlings sind farbenprächtig anzusehen. In Weiß, Blau oder Violett erstrahlt ihr noch etwas verschlossenes Blütenkleid. Doch bei Sonnenschein und Wärme werden auch sie sich öffnen. Im Verlauf der Woche werden Temperaturen bis zehn Grad und allerdings auch etwas Regen erwartet. Schon der amerikanische Schriftsteller Henry David Thoreau hatte die passenden Worte zur Jahreszeit parat: „Der Frühling ist eine echte Auferstehung, ein Stück Unsterblichkeit.“ Und auf die Blütenpracht vor der Kirche trifft dies zu. Denn in jedem Jahr zur Frühlingszeit zeigen sie sich wieder in voller Pracht auf dem Rasengelände. Im Frühling wird die Kirche am Maienweg/ Ecke am Hasenberge daher auch gern die Krokuskirche genannt. Viele tausend Krokusblüten zeigen in diesen Tagen an, dass nach diesem langen Winter nun endlich Frühling ist. (nk)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige