Erzbischof besucht „Pastoralen Raum“

Anzeige
Der Erzbischof (mit Kreuz) sowie alle heute im ‚Pastoralen Raum‘ tätigen Priester (v.l.) Pater Benny, Pater Kuriakose Moozhayil, Pfarrer Rudolf Kemme, Harald Strotmann (2. V.r.) und Pfarrer Dietmar Wellenbrock Foto: Krause
Langenhorn. Der Hamburger Erzbischof Dr. Werner Thissen besuchte kürzlich die Pfarreien, die nach seiner Entscheidung zu einer Großpfarrei – einem ‚Pastoralem Raum‘– zusammengelegt werden sollen. Der Prozess läuft seit zwei Jahren. 2014 sollen die bisher selbstständigen Pfarreien St. Annen, Ochsenzoll, St. Hedwig, Norderstedt und ‚Heilige Familie‘ Langenhorn sowie zwei Kindertagesstätten und eine Schule zu einer neuen Einheit mit 14.000 Katholiken verschmolzen werden. Der Bischof war gekommen, um mit Harald Strotmann, dem Leiter der Stabsstelle Pastorale Entwicklung, Mut zu machen, den Weg ins unbekannte Terrain zu beschreiten. Er wollte auch hören, wo bei den vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern des Projektes der Schuh drückt. Denn mit der Zusammenlegung hatten sich zumindest die rund 120 Anwesenden abgefunden und bereits unzählige Stunden am optimalen ‚wie‘ gearbeitet. Und daran, das machten einige Gesprächsbeiträge deutlich, scheiden sich die Geister. So konnte der Hamburger Oberhirte viel Vertrauen mitnehmen. Mit seinen Mitarbeitern wird er wohl erörtern, wie das zukünftig auch in ihre Tätigkeit übertragen werden kann. (fjk)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige