Feuer zerstört Villa

Anzeige
Etwa 50 Einsatzkräfte vwaren stundenlang im Einsatz um die letzten Glutnester zu löschen. Foto: Bernhard Bartels

Elternhaus von Olympia-Teilnehmerin Jana Tescke ausgebrannt

Fuhlsbüttel. Ein Feuer am Brombeerweg hat am vergangenen Mittwoch für großen Sachschaden gesorgt. Gegen 15.50 Uhr waren die Flammen im Haus bemerkt worden. Im etwa 24 Quadratmeter großen Wintergarten war der Brand ausgebrochen. Die Ursache: Bisher unbekannt! Die Flammen schossen rasend schnell, „vom Erdgeschoss über das Obergeschoss in das Dach“, so Hendrik Frese von der Feuerwehr Hamburg.
Zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehren Alsterdorf und Sasel kämpften gemeinsam mit Kollegen der Feuer- und Rettungswache Barmbek und den Freiwilligen Feuerwehr Langenhorn und Fuhlsbüttel um den Erhalt des Hauses. Zwar konnte ein benachbartes Haus von den gut 50 eingesetzten Kräften vor den Flammen geschützt werden, die große Villa brannte jedoch nahezu vollständig aus. „Das Dach musste großflächig aufgenommen werden, um die Glutnester im Dachstuhl zu löschen“, sagt der Feuerwehrsprecher nach dem stundenlangen Einsatz an der Bahnlinie der U1, bei dem auch eine Drehleiter und ein Teleskopmastfahrzeug im Einsatz waren.
Bei den Bewohnern des ausgebrannten zweigeschossigen Einfamilienhauses, handelt es sich um die Eltern von Jana Teschke. Die 21-Jährige befindet sich derzeit mit der deutschen Hockey-Auswahl in London bei den olympischen Spielen. Seit ihrer frühen Kindheit ist Jana Teschke im Uhlenhorster Hockey-Club aktiv. Jens Harrendorf, der Lebensgefährte der Mutter, entdeckte das Feuer bei Arbeiten im Garten.
Alle drei wohnten bis zuletzt gemeinsam in dem großen Haus an der Alster. Bei den Löscharbeiten verletzte sich ein Feuerwehrmann aus Fuhlsbüttel am Fuß. Er kam ins Krankenhaus (büh)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige