Hamburg: Kuschel-Begleiter sucht Namen

Anzeige
Ist es nicht nett? Jetzt braucht das 24 Zentimeter große Kroko einen Namen

Abendblatt-Aktion: Trost für Kinder im Rettungswagen. Vorschläge machen und helfen

Hamburg. Es ist weich, lächelt und lässt sich ganz doll drücken, wenn man Schmerzen und auch ein bisschen Angst hat. Dieses freundlich wirkende Plüschkrokodil bekommen Kinder in Krankentransporten von G.A.R.D. bis Ende 2014 geschenkt, damit sich die kleinen Patienten auf dem Weg zum Arzt etwas sicherer fühlen.
Der weiche Seelentröster hat dabei einen Partner in „seiner“ Farbe Grün: das Hamburger Abendblatt, das wie das Hamburger Wochenblatt zur Funke Mediengruppe gehört.

Doppelte Hilfe

Die Trost-Aktion wird durch den Verein „Kinder helfen Kindern“ im Namen des Hamburger Abendblattes und über Urlaubsspenden von Abonennten unterstützt. Letztere wiegen gleich doppelt gut: Leser, die ihr Abo während der Reisezeit spenden, sorgen dafür, dass beispielsweise Seniorenheimen oder sozialen Einrichtungen die Zeitung während der Abwesenheit des Abonnenten bekommen. Außerdem überweist der Abendblatt-Vertrieb auf Wunsch für jedes gespendete Abo zusätzlich zwei Euro an den Verein „Kinder helfen Kindern“, der die Seelentröster-Aktion begleitet. Die Idee dazu hatte Vertriebsmitarbeiterin Dörte Kabel, als ihr kleiner Sohn Tim nach einem Unfall in der Kita im vorigen Jahr mit gebrochenem Arm ins Krankenhaus gebracht werden musste. „Das fand er ganz schrecklich“, so Dörte Kabel. Gut, dass ein Rettungssanitäter ein Kuscheltier für den Fünfjährigen dabei hatte. Und so kam der Gedanke, noch mehr Kindern ein bisschen Trost im Rettungswagen zu geben – als kleine Geste mit großer Wirkung. Allein die Helfer von G.A.R.D. fahren pro Jahr mehr als 2.000 Rettungseinsätze mit Kindern.

Gewinner in der Zeitung

Doch was ein echtes Kuscheltier ist, das braucht natürlich einen Namen. Daher können die Leser vom Hamburger Abendblatt und der Hamburger Wochenblätter bis 2. August Vorschläge machen, wie der grüne Gefährte heißen soll. Alle Leser können unter der Gratis-HotlineTelefon 0800 / 6647782 (kostenlos aus dem deutschen Festnetz) anrufen und Vorschläge machen. Der Gewinner wird mit seinem Namensvorschlag und Foto im Abendblatt und im Wochenblatt veröffentlicht. Außerdem werden unter allen Teilnehmern 20 Kuschel-Krokodile verlost.
Pro 1.000 Namensvorschläge spendet das Hamburger Abendblatt weitere 500 Euro an den Verein „Kinder helfen Kindern e.V.“ Die kostenlose Hotline ist werktags 9 bis 20 Uhr sowie sonnabends von 9 bis 14 Uhr zu erreichen.
Dem kleinen Tim geht es inzwischen wieder gut. An den schlimmen Tag im vorigen Jahr erinnert ihn eine Narbe am Arm - und ein Stofftier, das ihm damals ein guter Begleiter war. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige