Hamburg: Spende für mehr Umwelt-Wissen

Anzeige
Konzentriert bei der Arbeit: Emma (l.) und Irina bastelten mit Holunder
Langenhorn. Die Joachim Herz Stiftung verschickte 2013 ihre Weihnachtsgrüße umweltschonend per E-Mail. Die dadurch eingesparten Druck- und Versandkosten beliefen sich auf 2.850 Euro. Dieser stattliche Betrag kam als Teil des von der Stiftung so genannten „Perlenfonds“ jetzt den Kindern der Grundschule am Stockflethweg zugute.
Die Kinder werden in der Nachmittagsbetreuung von „Wabe e.V.“ auf kindgerechte Weise mit dem Thema „Umwelt schonen – Naturbildung fördern“ vertraut gemacht.
„Mit dieser Förderung konnten wir im ersten Schulhalbjahr 2014 einen zusätzlichen Kursus mit der Umweltpädagogin Lore Otto in der Nachmittagsbetreuung einrichten“, freut sich Gabriele Gramann, Geschäftsführender Vorstand des gemeinnützigen Vereins.
Außerdem übernahmen die kleinen „Naturforscher“ den Schulgarten und gestalteten ihn neu. Kräuter wurden gesät und Kartoffeln gepflanzt. Auch das Gehölz um das Schulgelände herum bekam einen neuen Stellenwert. Besonders der Holunder geriet dabei in den Fokus. Aus seinen Ästen entstanden Perlen und aus den Blüten Sirup, der verdünnt mit Mineralwasser ein natürlicher Durstlöscher für Kinder ist.
Dass bei diesem Projekt Theorie und Praxis Hand in Hand gehen, davon überzeugten sich Stiftungs-und Vereins-vertreter sowie Schulleiter Rainer Laumann bei selbstgemachtem Kräuterquark und Stockbrot.
Schulleiter Laumann freut sich schon auf den Herbst. Dann soll aus Wildfrüchten Marmelade gekocht werden. „Dieses Nachmittagsangebot bereichert die Bildung der Kinder weit über den Unterricht hinaus“, dankte er der Stiftung für die Spende. (fjk)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige