Mensa-Richtfest am Stockflethweg

Anzeige
„Wie sich’s nach altem Brauch gebührt“ Rainer Laumann trägt den Richtspruch vor und lobt den guten Baufortschritt bei „seiner“ Mensa Foto: Krause
Langenhorn. Carolin Haubold von Landesbetrieb Schulbau Hamburg ist mehr als zufrieden. „Baubeginn im Juli und zu erwartende Inbetriebnahme der Mensa der Grundschule Stockflethweg bereits im Dezember 2013 – das ist ganz schön sportlich!“ Ihre Behörde ist verantwortlich für die Bewirtschaftung, Erweiterung, Instandhaltung und Sanierung der Hamburger Grundschulen, Stadtteilschulen, Gymnasien, Förderschulen und berufsbildenden Schulen im Norden und in der Mitte Hamburgs.
Am Stockflethweg hat man mit 1,5 Millionen Euro Gesamtkosten einschließlich aller Inneneinrichtungen einen Neubau konzipiert, in dem in drei Schichten zu je circa 90 Schülern gegessen werden kann. Für das Essen sorgt ein Caterer – die Nachmittagsbetreuung liegt in den Händen von WABE e.V. WABE steht für „Wohnen, Arbeiten, Betreuen und Entwickeln“. Der Verein ist ein anerkannter Kinder- und Jugendhilfeträger. An zwei Schulstandorten in Hamburg ist er Kooperationspartner im Ganztagsschulbereich und vor Ort in die Betreuung von Schülerinnen und Schülern im Modell „Ganztagsschule“ (GTS) bzw. im Modell „ganztägige Betreuung an Schulen“ (GBS) eingebunden. WABE e. V. ist Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband. Der Neubau am Stockflethweg ist so konzipiert, dass die 144 m? Fläche nicht nur für schulische, sondern darüber hinaus auch für andere Zwecke genutzt werden könnte. Mit dem Richtfest ist in diesen Tagen ein wichtiger Schritt in Richtung Fertigstellung getan worden. Rainer Laumann, der Schulleiter vom Stockflethweg, ließ es sich nicht nehmen, aus diesem Anlass einen zünftigen Richtfestspruch hoch auf den Baugerüst vorzutragen. (fjk)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige