Spendenlauf für Afrika in Hamburg

Anzeige
Lärm für eine gute Sache: Wie in den Jahren zuvor wird Dr. Werner Thissen, Hamburger Erzbischof im Ruhestand, beim Sponsorenlauf den „Startschuss“ im Schmuggelstieg abgeben und sich auch selbst auf den gut zwölf Kilometer langen Rundkurs begeben Foto: Krause

Erzbischof Werner Thissen ist am 12. April wieder dabei

Hamburg. Inzwischen hat es Tradition: Dr. Werner Thissen startet den Sponsorenlauf der katholischen Pfarrei Langenhorn mit dem Klappern zweier Topfdeckel. Wenig später ist der sportliche Kirchenmann im entsprechenden Outfit selbst als einer der Läufer, die durch ihren Einsatz Geld für ein soziales Projekt der Aktion Misereor „erlaufen“, auf der Strecke unterwegs. Als Erzbischof von Hamburg ist er gerade in den Ruhestand getreten, aber auch in diesem Jahr will er dabei sein. Als für die Aktion Misereor zuständiger Bischof weiß der 75-jährige Thissen aus eigener Anschauung um die hohe Effizienz der kirchlichen Hilfsorganisation. „In diesem Jahr haben wir uns entschieden, den Erlös unseres Sponsorenlaufs einem Rehabilitationszentrum für Straßenkinder in Nairobi zukommen zu lassen“, berichten Anja Jakobs und Edith Jové, die dem Lauf mitorganisieren. „Die Hauptstadt Kenias hat rund 3,5 Millionen Einwohnern. Das Rescue Dada Centre bietet Kindern, die zu tausenden aus ländlichen Bezirken in die Stadt gekommen sind, Schutz vor Armut und Hunger. Denn das erhoffte bessere Leben erweist sich für sie schnell als Illusion. Die Einrichtung in kirchlicher Trägerschaft kümmert sich seit 1992 um diese Kinder, zeigt Wege in ein geordnetes Leben mit Schul- und Berufsausbildung auf.“ Jeder ist eingeladen, zum Erhalt dieser wichtigen Einrichtung in Afrika mit beizutragen – sei es als Läufer oder auch als Sponsor. (fjk)

Sonnabend, 12. April, Start 9.30 Uhr, St. Annen Kirche am Schmuggelstieg
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige