Überfall in Hamburg: Markantes Muster

Anzeige
Seit dem zweiten Überfall am vergangenen Freitag bewachen Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes den Markant-Markt am KäkenhofFoto:Biehl

Polizei prüft Ähnlichkeiten zu Raub am18. Dezember

Langenhorn. Zum zweiten Mal binnen vier Wochen ist der Markant-Markt am Käkenhof Schauplatz eines dreisten Raubüberfalls geworden. Am vergangenen Freitag haben zwei bislang unbekannte Täter dabei etwa 1000 Euro erbeutet. Eine Sofortfahndung mit 16 Funkstreifenwagen und dem Polizeihubschrauber „Libelle“ blieb bisher erfolglos. Polizei-Sprecher Andreas Schöpflin: „Wir prüfen einen Zusammenhang zu der ersten Tat.“ Erst am 18. Dezember hatte ein maskierter Pistolenmann rund 890 Euro erbeutet. Denn der Tatablauf damals ähnelte dem ersten.
Freitag, 8 Uhr. Wie gewöhnlich öffnet der Markt pünktlich, die ersten Kunden strömen herein. Gegen 9.06 Uhr will ein Angestellter (20) Leergut in einen außen liegenden Lagerraum bringen. Kaum hat der junge Mann die Stahltür geöffnet, stehen zwei bewaffnete Maskenmänner vor ihm. Einer droht mit einer Schusswaffe, der andere mit einem Messer. Ihre Absicht ist eindeutig: „Überfall, Tresor!“

1000 Euro Beute

Die Täter drängen den Mann zurück ins Gebäude. In diesem Moment erscheint die Kollegin (64). Sie wird ebenfalls bedroht und in den Lagerraum genötigt. Hier zwingen die Maskierten den Angestellten, den Tresor zu öffnen. Ein Räuber greift sich rund 1000 Euro und steckte das Geld in eine mitgebrachte Tasche. Anschließend flüchten die Räuber über die Bergmannstraße. Der 20-Jährige erleidet einen Schock, kann aber noch die Polizei alarmieren. Das Landeskriminalamt (LKA) wertet jetzt die Videoaufnahmen aus dem Markt aus. Die Täter sind 20 bis 25 Jahre alt und 170 bis 175 cm groß. Sie haben eine normale bis kräftige Figur und sprachen Deutsch ohne Akzent. Bekleidet waren die Männer mit grauen Jogginghosen, dunklen Jacken und Turnschuhen. Hinweise an das LKA, Tel. 4286-56789. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige