Weltgebetstag aller Langenhorner Gemeinden

Anzeige
Das Vorbereitungsteam für den Weltgebetstag in der Ansgarkirche: Theresia Haarmeier am Klavier (vorn l.) und Gisela Bruckner, Flöte üben die Lieder mit den Sängerinnen ein Foto: Krause
Langenhorn. Seit seinem Bestehen wird der Weltgebetstag jeweils von Frauen verschiedener christlicher Konfessionen eines Landes thematisch vorbereitet und dann weltweit übernommen. So sind die jährlichen Weltgebetstage Streiflichter unterschiedlichster Spiritualität und zeigen auf, welche Schwerpunkte national gesetzt werden. Dabei beschäftigen sich die ökumenischen Vorbereitungsgruppen mit dem Land, in dem die jeweiligen Texte formuliert wurden. In diesem Jahr ist es Ägypten. Das heute weitgehend muslimisch geprägte Land hat eine lange christliche Tradition. Auf der Sinai-Halbinsel steht mit dem Katharinenkloster das älteste ununterbrochen von Mönchen bewohnte christliche Kloster, in dem einer Legende nach der Prophet Mohammed mehrmals zu Gast gewesen sein soll. Sein Schutzbrief hat das Kloster bis heute vor Zerstörung geschützt. Was für das inzwischen als Weltkulturerbe anerkannte Kloster gilt, ist so nicht auf die christlichen Kirchen im Land am Nil zu übertragen. Ihnen hat – wie in anderen Ländern auch – der „Arabische Frühling“ kein laues Lüftchen, sondern nicht selten rauen, gewalttätigen Gegenwind gebracht. In ihrem Ursprungsland Pakistan unterdrückt sind auch die Gläubigen der Ahmadiyya Muslim Jamaat, deren in Langenhorn prominentester Vertreter der SPD-Bezirksabgeordnete Gulfam Malik ist. Mansoora Ahmed und Montaha Shafig, zwei junge Langenhornerinen dieser muslimischen Glaubensgemeinschaft sind mit im Vorbereitungsteam, das sich mehrfach in der Ansgarkirche traf. „Frauen in Ägypten – dieses Thema hat uns sofort angesprochen. Deshalb sind wir hier“ erklärten beide im Gespräch mit dem WochenBlatt. Wasser, lebendiges Wasser – das ist in Ägypten der Nil, das ist in der Bibel Sinnbild für das Wort Gottes, das ist den Christen die Taufe. „Wasserströme in der Wüste“, das ist der Leitgedanke des Weltgebetstages, zu dem Frauen aus Langenhorn einladen; Männer sind auch willkommen. (fjk)

Freitag, 7. März ,17 Uhr, St. Ansgar, Langenhorner Ch. 266
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige