Weniger Passagiere am Hamburger Flughafen

Anzeige
Zufrieden trotz durchwachsenen Geschäftsjahres 2013: Flughafenchef Michael Eggenschwiler

Airport trotzdem mit Bilanz zufrieden

Hamburg. Über ein stabiles Ergebnis bei stagnierender Umsatzentwicklung und leicht rückläufigen Passagierzahlen, freut sich Hamburgs Flughafenchef Michael Eggenschwiler. So ist im abgelaufenen Geschäftsjahr 2013 die Zahl der Fluggäste um 1,4 Prozent auf 13,5 Millionen Menschen gesunken. Der Umsatz hat sich um drei Millionen auf 254,5 Millionen leicht erhöht. Das Jahresergebnis verfehlte mit 37,3 Millionen Euro nur knapp den Vorjahreswert
(39 Millionen Euro).
„Wir sind zufrieden“, sagt Michael Eggenschwiler. Die Eurokrise und das geringe Wirtschaftswachstum (plus 0,4 Prozent) hätten sich in Form von Insolvenzen und Sparprogrammen auch bei den Fluggesellschaften negativ bemerkbar gemacht für den Hamburg Airport. Zudem hätten eine neue tarifliche Ergebnisbeteiligung für die 705 Mitarbeiter sowie höhere Aufwendungen für Altersversorgungen zu gestiegenen Personalkosten geführt, begründete Eggenschwiler die durchwachsene Entwicklung. Auch die hohen Kosten zur Erhaltung der Verkehrsinfrastruktur schlügen sich im Jahresergebnis nieder. Weitere Belastungen seien der lange Winter zu Beginn des Jahres 2013 mit viel Eis und Schnee, sieben Streiktage und der sehr eingeschränkte Verkehrsbetrieb beim Orkan Christian im Oktober gewesen.
Eggenschwiler: „Hamburg Airport trotzt den schwierigen Rahmenbedingungen durch ein großes Engagement seiner Mitarbeiter.“ Die gute Arbeit werde durch die erneute Auszeichnung als ‚Best Airport Europe‘ durch den europäischen Flughafenverband ACI-Europe unterstrichen.
Was die lärmgeplagten Anwohner des Flughafens Fuhlsbüttel gefreut haben dürfte: Die Zahl der Flugbewegungen ist mit 143.802 sogar um 5,9 Prozent auf den Stand des Jahres 1994 zurückgegangen. Jedes Flugzeug war mit 105 Passagieren so voll besetzt wie noch nie.
Durchschnittlich nutzen den Hamburger Flughafen jeden Tag 37.000 Passagiere bei 394 Flugbewegungen, die in 120 Städte in aller Welt reisen, ab November erstmals auch nach Marrakesch. Das Parkhaus P1 mit 2800 Parkplätzen wird ab den Sommerferien wieder zur Verfügung stehen. Für das laufende Jahr rechnet Eggenschwiler wieder mit einem Wachstum von vier Prozent. (bf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige